Skip to content

Eigentlich ist es der strengen Rezession zu verdanken...

Eulenspiegel der Schlagzeilen

...das nicht mehr Schaden entstand.

Notlandung“

 

Notlandung Tageszeitung

Eigentlich ist es der strengen Rezession zu verdanken, nicht mehr Opfer beklagen zu müssen.
Samstags ist dort normal kein freier Platz zu finden gewesen.
Inwieweit jetzt das Militärprojekt Flughafen Bozen von Privatjets genutzt wird, lassen wir mal außen vor. Das Projekt war für Bozen sowohl in Hinsicht – Umwelt als auch in Hinsicht Kosten für alle Bewohner, eher ein Prestigeprojekt. Seien wir ehrlich. Die paar „Touristen“, die sich mit einem Flugzeug nach Südtirol bewegen, werden sicher nicht die Tageskasse eines Hoteliers, geschweige Kellners sprengen. Die werden im Tageserlös auch nicht auffallen. Im Gegenteil.
Unsere Rettung ist mit Hubschraubern unterwegs. Der nächste Flughafen ist keine fünfzig Kilometer entfernt.
Umwelttechnisch betrachtet, heizt die Platte die Gegend auf und führt eher zu Wirbel als sie etwas zu kühlen. Ein Crossgolfplatz für die Bevölkerung samt Touristen hätte sicher mehr Erlöse und Wohlbefinden eingebracht als dieses Plätzchen. Crossgolf ist ein Volkssport, bei dem der Golfplatz nicht der intensiven Pflege wie ein normaler Platz bedarf.
Naja. Vielleicht wächst aus Kostengründen dort bald wieder ein Gräs - chen:-))
 

Ein Nazi übergibt seine Geschäfte

Eulenspiegel der Schlagzeilen

PCI

 

Kommissar Draghi nutzte die Abschiedspressekonferenz, um das Handlungsfeld der Regierung, das sich aus den nun knappen Wahlen ergeben wird, schwarz auf weiß einzuzäunen: „Loyalität zur EU und zur Nato“ und kein Abweichen. Kurz gesagt, keine Möglichkeit, auf der Ebene der internationalen Politik anders zu denken und zu handeln als die ewige Vergangenheit.
Hinsichtlich der internationalen Position Italiens wiederholte Draghi seine Hinweise. Zunächst zu den Verbündeten auf europäischer Ebene, die, so warnte der scheidende Ministerpräsident, danach ausgewählt werden müssen, wie sehr sie die Interessen unseres Landes „schützen und unterstützen“ können. Deshalb spreche er laut Draghi nur mit Deutschland und Frankreich.
„In den internationalen Beziehungen – fügte Draghi hinzu – müssen wir transparent sein. Es braucht Konsequenz, nicht Umkippen und Wendungen", denn gerade "Konsequenz und Transparenz" machen das internationale Ansehen eines Landes aus. Ihr Mangel "schwächt es". Wie im Fall der Unterstützung für die Ukraine, bei der er bekräftigte, dass das Ziel der militärische Sieg von Kiew und der NATO bleibt.
Ohne Namen zu nennen, sagte Draghi: „Man kann nicht für die Versendung von Waffen stimmen und dann sagen ‚Ich bin nicht einverstanden'. Wollten Sie, dass Kiew sich mit bloßen Händen verteidigt?“, fragte sich der Präsident, bevor er die Bedeutung von Sanktionen gegen Moskau wiederholte: „Sie funktionieren“.
Ich habe normale Beziehungen zu "Giorgia Meloni, sowie zu den anderen Führern". Führer, die im Falle eines Wahlsiegs zu harter Arbeit aufgerufen werden: „Es gibt noch viel zu tun. Wir haben eine Reihe von Dingen begonnen, aber es gibt noch viel zu tun für die nächste Regierung“. Nicht für die PNRR, in der „es wenig zu überprüfen gibt“.
Am Morgen wurde in La Stampa ein Interview mit dem Vizepräsidenten der Europäischen Kommission, Dombrovskis, veröffentlicht, der im Wesentlichen dasselbe argumentierte wie Draghi: „Die italienischen Versuchungen einer Haushaltsumschichtung zugunsten teurer Energie sollten in Schach gehalten werden weil es notwendig ist, ein umsichtiges Gleichgewicht zu wahren ".
In Bezug auf den US-Geheimdienstbericht erklärte Draghi, er habe mit US-Außenminister Blinken gesprochen, der „das Fehlen italienischer politischer Kräfte in der Liste der von Russland finanzierten Personen bestätigte: Die Amerikaner der Geheimdienste bestätigen, dass sie keine Beweise für Russisch haben Finanzierung für politische Parteien und Kandidaten, die für die nächsten Wahlen kandidieren “.
Es gibt also keine Einmischung in die anstehenden Wahlen, aber da dies für Draghi und die Draghianer nur ein Detail ist, musste der ehemalige Ministerpräsident hinzufügen, dass „Russland seit mindestens 20 Jahren“ eine systematische Korruption im Geschäftssektor betreibt der Presse, der Politik, in vielen Bereichen, in vielen europäischen Ländern und in den Vereinigten Staaten“.
Draghi erfüllte somit seine Mission als politischer Kommissar bis zum Ende und schlug vor, dass jeder, der die Wahlen gewinnt, die gleichen Dinge tun muss, die seine Regierung und alle diejenigen mit strikter euro-atlantischer Obrigkeit getan haben.
Nachdem er den Zaun gezogen und den Autopiloten gestartet hatte, hatte er das Gefühl, dass es nicht nötig sei, sein Gesicht noch einmal darauf zu richten, und leugnete jede weitere Bereitschaft, Premierminister zu sein (und ließ somit Letta, Calenda, Renzi usw. mit dem Streichholz in der Hand zurück). Wer zum Sitz des Palazzo Chigi hinaufgeht, hat nun eine klare Vorstellung davon, in welchen Käfig er gezwungen wird, sich zu bewegen. Wenn nicht….

Die Massenmorde des Faschistenregimes der Ukraine und ihrer Verbündeten, dürfen Sie beim Colonel und anderen Reportern live verfolgen. Sie dürfen auch sehen, wie die mit ihren eigenen Leuten/Soldaten/Rentnern und Kindern umgehen. Und das scheint dem Nazi zu gefallen:-))

Thomas geht heute wieder auf das Virus ein und berichtet von den Russischen Untersuchungen

Eulenspiegel der Schlagzeilen

https://www.anti-spiegel.ru/2022/russland-veroeffentlicht-weitere-details-ueber-die-us-biowaffenprogramme-in-der-ukraine/

Bei uns gezeigten Unterlagen, können wir schon fest davon ausgehen, die USFaschisten sind der Urheber des Corona - Virus.  Verfolgen wir jetzt deren Lieferketten, stellen wir auch schnell fest, warum das Virus ausgerechnet in Bergamo und im Raum Vizenza gewütet hat. Das sind die Flughäfen, über die EU- und USTruppen bewegt werden. Ich stelle mir gerade vor, der keline Bozner Flughafen wäre "zufälligerweise" so ein Drehkreuz. Denn, machen wir uns nichts vor. Dieser Flughafen dient im erweiterten Sinne, reinen NATO -Interessen. Und wer die NATO ist mit den zahlreichen Überfällen auf verschiedene Länder, müssen wir jetzt nicht noch klären. Wir reden immerhin von einer Terroreinrichtung.

"Die amerikanischen Organisatoren sind jedoch an einer ganz anderen Nomenklatur interessiert, nämlich an Cholera, Tularemie, Pest, Kongo-Krim-Fieber und Hantaviren. Diese Erreger wurden im Rahmen der so genannten ukrainischen Projekte UP und TAP untersucht. Das Interesse der US-Militärbiologen ist darauf zurückzuführen, dass diese Erreger sowohl in der Ukraine als auch in Russland natürliche Vorkommen haben und ihr Einsatz als natürliche Krankheitsausbrüche getarnt werden kann."

In dem Sinne, können wir dem Thomas für seine Arbeit danken. Und jetzt kommen wir zu dem angeblichen Freund - Freund - Verhältnis, das wir in Italien sogar live erleben durften und drüfen:

"Im Rahmen der erklärten Bemühungen des US-Militärs, Infektionskrankheiten in der Ukraine zu bekämpfen und das sanitäre und epidemiologische Wohlergehen zu gewährleisten, wurde keine humanitäre Hilfe geleistet und keine Impfung oder Behandlung von Kranken durchgeführt."

Was das bedeutet, bedarf keiner Erklärung.

"Drittens. Wir haben wiederholt betont, dass eine der vorrangigen Aufgaben der ukrainischen Laboratorien darin besteht, Stämme von Erregern gefährlicher Infektionskrankheiten wie Cholera, Milzbrand und Tularämie zu sammeln und in die USA zu senden. Gleichzeitig wurde die Verbringung von Krankheitserregern nicht von der WHO, der Biowaffenkonvention oder anderen internationalen Institutionen kontrolliert. (Anm. d. Übers.: Dabei handelt es sich um das PREDICT-Programm der USA, in dessen Rahmen weltweit seltene Krankheitserreger gesammelt und in die USA gebracht wurden.)"

Und jetzt zu den Beständen:

"Einem Inspektionsbericht über die Sammlung von Mikrobenstämmen zufolge wurden im Metschnikov-Pestforschungsinstitut in Odessa 654 Behälter mit Milzbrand und 422 mit Cholera gelagert. In dem Dokument wird darauf hingewiesen, dass es nicht notwendig ist, eine große Anzahl von Fläschchen mit denselben Stämmen aufzubewahren. Die Nomenklatur und die Menge an gefährlichen Krankheitserregern stellen jedoch den prophylaktischen, schützenden oder anderweitig friedlichen Charakter der durchgeführten Aktivitäten in Frage."

Also: Lesen Sie weiter und Sie werden sofort merken, hier handelt es sich keineswegs um irgendwelche Theorien.

 

 

 

 

Mangelwirtschaft...

Eulenspiegel der Schlagzeilen

...kannten wir in der DDR nicht. Unsere Wirtschaft nannte sich Planwirtschaft. Alles, was dem Plan unterlag, konnte bestellt werden. So in etwa, wie die Hotelzimmer in Südtirol oder das Mittagessen in gefragten Restaurants. Bei Autos und Ersatzteilen ist das nicht viel anders. Natürlich gibt es auch eine Planwirtschaft bei den Obsterzeugern und in diversen Genossenschaften. Planwirtschaft ist einfach bedeutend fortschrittlicher und umweltschonender als eine Wirtschaft, die mit Massenprodukten den Markt überschwemmt. 

Das Ergebnis dieser Art Wirtschaft, die ich mal als Wirtschaftsanarchie beschreibe, geht entweder gut oder eben schief. Und da liegt der Pferdefuss. Gebaut ist gebaut und produziert ist eben fertig. Mit welchen unsinnigen Methoden die Überproduktion an den Mann gebracht werden muss, kennen wir. Einstündige Fernsehfilme benötigen deshalb drei Stunden, wenn man das Ende sehen möchte. Die Werbeunterbrechungen gleichen mittlerweile Märchendarstellungen, die selbst unsere DEFA nicht überbieten könnte. Der Witz ist eigentlich, wir werden mittels der Werbesendungen direkt an die Lüge gewöhnt. Wenn ein Spielfilm jetzt mit einer Werbesendung unterbrochen wird, wissen wir nicht, ob das die Nachrichten sind oder die Anpreisung eines Produktes. Auch Hirngespinste sind Produkte. Das sind eben Produkte von Psycho - und Soziopathen. 

Der Thomas zeigt Ihnen heute mal ein paar Vertreter dieser Gruppe von Gestalten, die sich selbst als Mensch bezeichnen, aber weit davon entfernt sind. Ein Deutsches Sprichwort sagt: Lügen haben kurze Beine. Seien wir ehrlich; uns käme der EU- und Bundestag sowie deren Propagandaeinrichtungen, nur noch im Rollstuhl entgegen. Ohne Beine. Mit der permanenten Verkürzung der Finger haben die Kreaturen nur noch die Möglichkeit, mit dem Maul aufzufallen. 

https://www.anti-spiegel.ru/2022/das-erfolglose-europaeische-betteln-um-gas/

Zu unserem Glück, und das betone ich, schreiben Firmen die Kosten ab. Das heißt, wir alle bezahlen das. Der ungewollte Effekt ist aber ein anderer. Mit der Abschreibung kommen in die Haushalte der Staaten, bedeutend weniger Einnahmen. Deshalb nennen das die Maulhelden: Krise. Damit sollen Ihnen auch vaterländische Gefühle und die Entschuldigung für die üblichen Plündereien schmackhaft gemacht werden. Nebenbei wird mit den Preissteigerungen und der Mehrwertsteuer, das Defizit aufgefüllt. Man möchte auch morgen, Kinderpopos streicheln in der Karibik. Denken Sie daran, die Kriegssteuer wird automatisch aufgeschlagen und garantiert nicht rückgängig gemacht. Es wird also Zeit, ganz langsam, kalt kochen zu lernen. 

Mich würde jetzt nicht wundern, wenn plötzlich die russischen Rohre der Pipelines noch verschwinden, um daraus Munition zu fertigen. Erz bekommen die Ganoven jetzt weltweit keins mehr. Zumindest keins mehr zu klauen. Das muss jetzt bezahlt werden. 

In unserem Naturschutzgebiet wird gebaut. Ich glaube nicht, dass dort ein FKK - Badebereich entsteht:-))

Und jetzt die PCI zum "Norden"...

https://contropiano.org/news/news-economia/2022/08/27/il-nordest-perde-colpi-nei-confronti-delle-regioni-industriali-tedesche-0152008

Eine Studie der North East Foundation warnt vor dem Ende eines Mythos: der Anbindung der Produktionsregionen des Nordens an die deutschen. Dieser Prozess hatte in den letzten Jahren dazu geführt, dass der italienische Nordosten als "Bayern des Südens" bezeichnet wurde, sowohl wegen der fortgeschrittenen Verbindung mit den deutschen Industrieketten als auch wegen des BIP- und Einkommensniveaus, das diese Italiener distanzierte Regionen aus dem Rest des Landes und damit auf dem Niveau der reichsten deutschen Länder.
Aber der Mythos Südbayern und die Verbindung zu Deutschland hat harte Schläge erlitten, auch und vor allem im Nordosten, wo sich der Produktionsmythos tatsächlich als Unterordnung in eine Subunternehmerrolle gegenüber den deutschen Industrieketten entpuppt hat.
In den letzten zwanzig Jahren sind alle italienischen Regionen langsamer gewachsen als die anderen Regionen Europas, insbesondere in Bezug auf die führenden Regionen. Ein Trend, der auch die Regionen des Nordostens verband, die einst als „Lokomotive Italiens“ galten, weil sie die nationale Wirtschaft antreiben konnten.
Das europäische durchschnittliche Pro-Kopf-BIP, so heißt es in dem Dokument, stieg von 24.175 € auf 32.277 €, ein Anstieg von 33,5 %. Die italienische Region mit der höchsten Wachstumsrate war im gleichen Zeitraum Bozen (+ 18,1 %), während alle anderen Regionen um weniger als 10 % wuchsen.
Der Vergleich zwischen dem Pro-Kopf-BIP der italienischen und deutschen Regionen im Zeitraum 2000-2019 bietet ein interessantes Panorama sowohl für die Regionen, die von höheren Werten ausgegangen sind, als auch für diejenigen, die im Jahr 2000 niedrigere Werte als der italienische Durchschnitt hatten.
Einige Gebiete Deutschlands, wie Bayern und Baden-Württemberg, wurden von den Regionen Norditaliens oft als Vorbild für ihre Fertigungsberufe genommen; im Jahr 2000 wies Deutschland wie Italien eine große Lücke bei den Entwicklungsindikatoren zwischen fortgeschrittenen Regionen (die des Westens in Deutschland, die des Nordens in Italien) und rückständigen (die östlichen Bundesländer in Deutschland, die südlichen Regionen in Italien) auf.
Der Landkreis München, der als Referenz für die produktionsstarken Regionen Norditaliens gilt, wuchs um 27,5 %. In Stuttgart in Baden-Württemberg, das von BIP-Werten ausging, die mit denen der Lombardei gepaart und etwas höher als die der Emilia-Romagna waren, stieg das BIP pro Kopf von 38.890 auf 50.530 Euro (+29,9 %). zwei italienische Regionen verzeichneten Schwankungen von 4,8 % bzw. 3,7 %.
Der Geschwindigkeitsunterschied zwischen italienischen und deutschen Regionen, so das Dokument der North East Foundation, ist noch deutlicher, wenn wir die Gebiete vergleichen, die in beiden Ländern mit niedrigen Pro-Kopf-BIP-Werten begannen. Das sächsische Chemnitz, dessen Pro-Kopf-BIP-Werte zwischen Kalabrien und Sizilien lagen, wuchs zwischen 2000 und 2019 um 48,1 %, während die beiden italienischen Regionen jeweils ein Plus von 3,7 % bzw. 1 % verzeichneten.
Aber zu dem, was mit Nordosten gemeint ist, stellt dieselbe Stiftung im Bericht 2022 fest, dass „sich die geografische Definition von Nordosten geändert hat, weil sie auf den institutionellen Umkreis zurückgeführt wurde, der nicht nur das Triveneto, sondern auch die Emilia-Romagna umfasst ".
Die neue Definition steht im Einklang mit der neuen Mission und mit der Absicht, die Kräfte und Bemühungen der vier Regionen zu vereinen, anstatt sie aufgrund der Zentrifugalkräfte von Provinzialismen unterschiedlicher Art und Ausmaße zerstreuen zu lassen. „Ab diesem Jahr erweitern wir daher die Grenzen der Analyse und Reflexion, indem wir dem Nordosten einen Bindestrich2 hinzufügen, der dann zu Nordosten wird. Die Erweiterung drückt sich auch in der Beteiligung von Wissenschaftlern und Analytikern aus, die in den Gebieten der Emilia-Romagna als Autoren des Berichts arbeiten “, schreibt der Bericht 2022 der Northeast Foundation.
In den letzten Jahren gab es mehrere Versuche, die Entwicklungsbereiche neu zu definieren. Die Northeast Foundation sprach über die Entwicklung des Pentagon. Andere Akronyme und Grenzen wurden vorgeschlagen, wie LO.V.ER (Lombardei, Venetien, Emilia-Romagna) oder „neues industrielles Dreieck“ (Mailand, Bologna, Treviso).
Doch viele Faktoren lasten wie Steinbrocken auf den Mythen und Ritualen des italienischen Produktionsmodells: Produktivität, die vor allem auf niedrigen Löhnen und niedrigen Investitionen basiert, die Covid-Pandemie und jetzt die Energiekrise mit dem Preisboom.
In einem Interview mit dem Corriere della Sera argumentiert der Präsident der Confindustria Bonomi, dass „italienische Unternehmen bisher in der Lage und flexibel genug waren, sich besser als andere zu verteidigen, indem sie beispielsweise die Lücken füllten, die China im Lockdown hinterlassen hat“.
Aber jetzt – fährt Bonomi fort – „haben wir in der Branche Fälle von zehnfachen Rechnungen, damit können wir nicht umgehen“. Allein in den ersten sieben Monaten des Jahres 2022 sind die außerordentlichen Kündigungen im Vergleich zum Vorjahr um 45 Prozent gestiegen, und das Schlimmste haben wir noch nicht gesehen: Neue Energieerhöhungen werden im Herbst eintreffen, während die Inflation der letzten Monate bei den Rohstoffen anhalten wird Verbraucherpreise abzuschöpfen. Es wird ernsthafte Probleme mit Haushaltseinkommen und Kaufkraft geben. Der Schmerzensschrei der Unternehmen wurde bisher etwas ignoriert, aber jetzt sind neue Interventionen dringend erforderlich“.
Seit drei Jahren werden Unternehmer – oder italienische „Kreditnehmer“ – abrupt von den Träumen geweckt, in denen selbstzufriedene Regierungen und Journalisten jahrelang geschaukelt und sie geschaukelt zurückgelassen haben. Das Übermaß an privatem Primat im Industriesystem, das Fehlen einer Industriepolitik und einer öffentlichen Industrie und eine völlig freie Hand zum Markt haben tief in ein Produktionssystem gehämmert, das sich als untergeordnet und unbrauchbar für die kollektiven Interessen der Menschen erwiesen hat Land.

In dem Sinne, lasst uns "Joana" lesen. Dann lernen auch Sie, wie das geht:-))