Skip to content

Küchenreinigung allgemein

Benötigte Utensilien:
Handbürste, Perlon 140° max. Temperaturstabilität
Handabzieher
Kehrschaufel plan (mit Gummikante)
Bodenabzieher
Bodenwischtücher
Frotteehandtücher
Schmierseife
Grillreiniger
Edelstahlreiber (Topfkratzer) gedrillt
Desinfektionsmittel
Parkettschleifer

Küchen werden grundsätzlich feucht gereinigt. Niemals trocken. Bei der Trockenreinigung, z.b. Kehren oder Bürsten, werden sämtliche Stäube in der Küche, auf allen Flächen, neu verteilt. Zu den Küchenstäuben zählen: Mehle, Stärken, eingebrachter Staub usw.. Die Stäube haben Kontakt mit Insekten, Ratten, Mäusen usw.. Stäube sind zu dem als Kontaktüberträger von Außenverschmutzungen geeignet. Dazu zählen Toilettenkontakte, Gastraumkontakte, Garderobengänge usw.. Küchenoberflächen werden am besten, feucht, mit Seifenlösung, vorgereinigt und danach, mit einer leichten Seifenlösung, im Zweihandsystem, nachgereinigt und poliert. Zweihandsystem heißt, daß man in der rechten oder linken Hand, das feuchte Tuch führt und in der freien Hand, das trockene Tuch zum Nachpolieren. Bei stärkeren oder verkrusteten Verschmutzungen wird schon bei der Vorreinigung, unter dem feuchten Tuch, ein Edelstahlreiber mitgeführt. Die weit verbreiteten Parkettschleifer, Schwämme mit Reibflächen, Plastikreiber usw. sind zur Küchenreinigung ungeeignet. Holz- bzw. Parkettreiber eignen sich aber zum Abziehen von Holzarbeitsflächen. Kanten, Ritze und Übergänge, die mit dem Tuch kaum oder schlecht gereinigt werden können, sind mit Bürsten zu reinigen. Küchenbürsten sollten in jedem Fall, Perlonbürsten mit einer Temperaturstäbilität von 140°C sein. Alle Reinigungsutensilien müssen spülmaschinenfest sein und nach der täglichen Benutzung, auch in der Maschine gekocht bzw. gespült werden. Ist keine Spülmaschine im Betrieb, müssen die Utensilien, in jedem Fall täglich, händisch gebrüht und gespült werden.

Ich kann ausreichend Beispiele nennen, bei denen heruntergefallene Gegenstände mit einem Handbesen und einer Handkehrschaufel zusammengekehrt und aufgenommen werden. Nehmen Sie dazu unbedingt, ausnahmslos, den Handabzieher und etwas Flüssigkeit!

Schlußreinigung des Küchenbodens ohne Bodenabfluß:
Zunächst rührt man sich in einem Behälter eine Seifenmischung mit etwas Desinfektionsmittel zusammen. Danach wird die Lösung, am besten aus einer Kanne mit einer Ausgußnase, spritzfrei auf dem gesamten Küchenboden, grob verteilt.
Jetzt wird die Flüssigkeit mittels dem Bodenabzieher und dem Bodenwischtuch sorgfältig in der Küche verteilt. Das Bodenwischtuch wird danach abgespült und in den Wäschereizyklus gegeben. Mit dem Bodenabzieher wird die Reinigungsflüssigkeit zusammengezogen. Mit dem Handabzieher und der Kehrschaufel, in unmittelbarer Nähe eines Abflusses, wird das Schmutzwasser aufgenommen und sorgfältig, warm bis heiß, weggespült.

Reinigungssystem:
Die Küchenreinigung erfolgt von Oben nach Unten. Der höchste Punkt der Küche ist damit der erste Reinigungspunkt. Beachten Sie bitte, daß die Küche bei der Beleuchtung bzw. an der Decke beginnt.

Es folgen diverse Ergänzungen

cronjob