Skip to content

Nachdem man sich es mit der ganzen Welt verschissen hat....

Tagespolitik/Schlagzeilen heute

....setzt die ungewählte Diktatur Europa auf Elektromotoren. Das hatte schon ein Geist Namens Adolf im Sinn. Das Öl ließ sich schon zu der Zeit schlecht klauen. Bezahlen? Wollen die nicht. Dank dem KdF-Progamm der Reichsbahn, also Kraft - durch - Freude, mit dem sich der Pöbel in die billigen Reichsunterkünfte zur Erholung begeben kann, ist ja auch das Thema - Fernreisen im Reich gelöst. Eigentlich fehlen jetzt nur noch ein paar Neger, die mit Bauchladen den erschöpften Rüstungsmonteur im KdF - Erholungszug bedienen. Ich denke, mit einem zweistufigen Arbeitsanreizgesetz ergänzend zu den uns bekannten Hartzigern, ist es dem Reich durchaus möglich, Arbeitskräfte unter dem Minimallohnsektor zu schaffen. Jetzt, wo man den Abfall nicht mehr nach Russland und Afrika schicken kann, müssen wir den eben zu Hause an den Mann bringen. Wir werden dafür eine ganz neue Produktlinie kreieren. Die immer Grüne, Hundert - Prozent - Ballaststoffküche. Sie dürfen sich freuen. Diese Küche wird zu einhundert Prozent, nährwertfrei. Damit Sie auch morgen die Kleidung Ihrer Kinder tragen können. 

Unsere Natur wird sich zu unseren Gunsten verändern. Unsere Bäume werden ohne Rinde aufwachsen. Wiesen werden immer einen guten Tennis- und Golfschnitt haben. Die neuen Rösti werden gut vorgebacken und Goldbraun sein. Das Holz für den Holzgaser wird endlich mal zu einem anständigen Preis gehandelt. Und nach dem die Wälder gerodet sind, werden sich die Küstenstädte auf die Produktion von gutem Segeltuch konzentrieren. Wenn Sie dann von einem Grünbraunen Auto auf der Autobahn mit 260 Sachen überholt werden, dürfen Sie gern, kostenlos, den Windwirbel zur Fortbewegung nutzen.

Übrigens: Elektroenergie wird sich dann im Preis verzehnfachen. Die Vervierfachung der jüngsten Geschichte ist nur ein Anfang. 

Übrigens: Die freundliche Russische Förderation hat genug Platz und Aufgaben für Sie. Kluge und fleißige Menschen erwarten Sie weltweit. Sie müssen nicht mit Volltrotteln arbeiten und die auch noch bezahlen. Nutzen Sie die Chance. In spätestens zwei Jahren werden Sie garantiert nicht mehr ausreisen können. Die stinkfaulen, dummen Schmarotzer brauchen Sklaven.

 

 

 

 

 

Kleine Mitteilung von Gazprom

Russland hat Sanktionen gegen europäische Unternehmen verhängt

Die Regierung der Russischen Föderation hat eine Liste juristischer Personen genehmigt, gegen die Vergeltungssanktionen verhängt werden. Der entsprechende Beschluss des Ministerkabinetts wurde am Mittwoch auf dem amtlichen Portal der Rechtsinformation veröffentlicht. Die Liste umfasst 31 Organisationen aus Deutschland, Frankreich und anderen europäischen Ländern sowie aus den USA und Singapur. Darunter ehemalige europäische Tochtergesellschaften von Gazprom, Händler und Betreiber von unterirdischen Gasspeichern.

Wie aus dem Dokument hervorgeht,eine Reihe von Transaktionen mit solchen Unternehmen werden nicht mehr möglich sein. Insbesondere werden russische Behörden, juristische Personen und Bürger keine Transaktionen mit ihnen und Organisationen unter ihrer Kontrolle abschließen, Verpflichtungen ihnen gegenüber aus abgeschlossenen Transaktionen erfüllen und Finanztransaktionen zu ihren Gunsten durchführen können. Dazu gehören die abgeschlossenen Außenhandelsverträge. Diese Verbote wurden zuvor durch ein Dekret des russischen Präsidenten Wladimir Putin eingeführt.

Das Ministerkabinett hat in seinem Beschluss auch zusätzliche Kriterien für Geschäfte festgelegt, die mit Unternehmen, die auf der Sanktionsliste der Russischen Föderation stehen, verboten sind. Darunter sind Geschäfte, die zugunsten dieser Personen abgeschlossen wurden oder Zahlungen vorsahen, Geschäfte mit Wertpapieren unter Beteiligung oder zugunsten solcher Unternehmen oder die Einfahrt in die Häfen der Russischen Föderation von Schiffen, die ihnen gehören oder von ihnen gechartert wurden Personen, in deren Interesse oder in deren Auftrag. .

Wie in dem Dokument angegeben, "werden die in diesem Beschluss vorgesehenen Verbote durchgeführt, wenn die Personen, die besondere wirtschaftliche Maßnahmen durchführen, Informationen darüber haben, dass die Aktion zugunsten der sanktionierten Personen durchgeführt wird."

Darüber hinaus wurde das Finanzministerium der Russischen Föderation damit beauftragt, dem Ministerkabinett Vorschläge zur Änderung der Liste sowie zur Erteilung vorübergehender Genehmigungen für bestimmte Transaktionen mit sanktionierten Personen zu übermitteln. Der Erlass tritt am Tag seiner offiziellen Veröffentlichung in Kraft.

Untersanktionierte Unternehmen

Die russische Sanktionsliste umfasst insbesondere Gazprom Germania GmbH, Gazprom Schweiz AG, Gazprom Marketing & Trading USA Inc, Vemex, Wingas, EuRoPol GAZ. Am 31. März 2022 beendete die Gazprom-Gruppe ihre Beteiligung an dem deutschen Unternehmen Gazprom Germania Gmbh und allen ihren Vermögenswerten, einschließlich Gazprom Marketing & Trading Ltd. Die in St. Petersburg ansässige Tochtergesellschaft Gazprom Export Business Services, die wiederum alleinige Gründerin der Gazprom Germania GmbH ist, gehört der Holding nicht mehr. Die russische Holding sagte, dass diese Unternehmen aufhören sollten, die Marken von Gazprom zu verwenden.



Gazprom Germania ist eine internationale Unternehmensgruppe, die über ihre Tochtergesellschaft Gazprom Marketing & Trading im Erdgashandel auf den britischen Spotmärkten sowie über ihre Tochtergesellschaft Gazprom Schweiz AG im Verkauf von verflüssigtem Erdgas in Südostasien tätig ist. Sie handelt mit Erdgas in den Ländern Zentralasiens und der ehemaligen Sowjetunion sowie in Österreich, Italien und Serbien. Erdgas wird in Deutschland hauptsächlich über Wingas und in Tschechien und der Slowakei über Vemex Gazprom Germania gehandelt und vermarktet.

Darüber hinaus ist Gazprom Germania Betreiber mehrerer großer Gasspeicher in Deutschland, insbesondere in Kooperation mit Wingas in den Siedlungen Jemgum und Reden, und auch in Serbien, Österreich und Tschechien wurden mehrere Projekte entwickelt.

EuRoPol GAZ ist ein Joint Venture zwischen Gazprom und der polnischen PGNiG, die den polnischen Abschnitt der Jamal-Europa-Gaspipeline besitzt.

(c) TASS-

PS. Und weiter.

1. Die Gaslieferungen nach Europa durch das ukrainische GTS gingen um 3 zurück, da die Ukraine die Lieferung aufgrund „höherer Gewalt“ unterbrach.
2. Die EU hat es versäumt, ein Embargo gegen russisches Öl zu verhängen. Die Konditionen werden diskutiert.

https://colonelcassad.livejournal.com/7610240.html

 

Spargel

Die sparsame KücheDie Südtiroler Arbeiterpresse

Spargel

Spargel ist ein saisonales Gemüse, wie andere Gemüsesorten auch. Italien bietet uns eigentlich die Möglichkeit, Gemüse fast das gesamte Jahr frisch zu bekommen. Spargel bildet dabei eine gewisse Ausnahme. Obwohl wir hier schon von einer verlängerten Saison reden dürfen.

Seit wir hier leben, sind wir beim Condin Bernhard in Auer/Moos, Kunde. Ganz einfach deswegen, weil dieser Bauer weit und breit den besten Spargel bietet.
Nur zur Klärung nebenbei. Ich gehe nicht bei dem Bauern nach Rabatten betteln oder eine Werbung schalten. Für mich zählt Qualität und die bewerte ich hier; von mir aus.
Frischen Spargel zu kochen ist angesichts der räuberischen Strompreise im deutschen Energiediktat, dem wir uns leider fügen, eine neue Wissenschaft geworden. Übrigens auch das Pastakochen.
Früher haben wir darauf Wert gelegt, das in reichlich Wasser zu tun. In Befürchtung genau dieser Entwicklung, habe ich mich schon bei Zeiten bemüht, in weniger Wasser zu kochen. Da gingen schon auch diverse Versuche schief. Das können Sie mir glauben. Vor allem beim Pasta kochen in größeren Mengen.
 
Den Spargel koche ich zusammen mit Kartoffeln. Die Kartoffeln sind so zu teilen, dass sie zusammen mit dem Spargel fertig werden. Bei normalen Größen, die wir gehandelt bekommen, reicht das Vierteln der Kartoffel. Ansonsten schneiden sie die Kartoffeln einfach in anderthalb Zentimeter dicke Scheiben nach dem Schälen.
Das Neue ist für uns heute, wie wir das zusammen gedünstet bekommen bei relativ wenig Wassereinsatz.
Der Energieverbrauch wird allgemein in Kalorien berechnet. Je mehr Wasser ich benötige, desto höher ist mein Energiebedarf.
Und nichts ist uns lieber, als private Betrüger auszuspielen, die uns unserer Eigentum noch einmal klauben wollen. Sollen diese Lumpen ihre Energie an die Ukrainischen Faschisten verschenken oder in ihren Kriegsverbrecherunternehmen zu Panzern walzen. Wir jedenfalls, wollen essen; nichts weiter.
Bevor wir uns in ein paar Jahren unser Essen am Lagerfeuer zubereiten müssen, versuchen wir zunächst einmal, etwas Energie zu sparen. Zunächst versuchen wir das im Glauben an Umweltschutz. Sprich, ohne Emissionen. Wer keinen Umweltschutz möchte, darf sich zuletzt auch nicht wundern, wenn die Umwelt mit Pelletsabgasen zugedröhnt wird. Jeder bekommt, war er verdient. Als DDR Bürger haben wir schon genug Erfahrung, was uns der Betrieb von Kohlekraftwerken bringt. Ob wir jetzt die Abgase exportieren oder wo anders hinterlassen, spielt dabei schon eine gewaltige Rolle. Zu Hause den Saubermann spielen und den Dreck, Anderen hinterlassen, ist eine typische Reichsteutsche Besatzergewohnheit.
 
Kommen wir zurück zum Spargel. Mit frischem Spargel geht das gut, das Dünsten. Sie geben auf Ihrer Induktionsplatte zwischen 15 und 18 Minuten ein, schneiden den Spargel in 4-5 cm-Stücke und dünsten den zusammen mit den Kartoffeln. Ein halber Liter leicht gezuckertes Salzwasser reicht völlig. Der Topf oder Behälter muss gut schließen. Sogar ein Schnellkochtopf geht dafür. In dem Fall, sind Sie bereits in 6 Minuten fertig. Das zusammen aufkochen lassen (Stufe 6) und zurück drehen auf Stufe 3.
Nehmen Sie bitte keine Bayrischen Kartoffeln. Das ist für unseren Geschmack eine echte Zumutung. Italienische Kartoffeln sind um Längen besser als dieses Futter …. naja.
Nach dem Kochen können Sie das bissl Wasser abgießen und für den kommenden Tag sammeln. Nur, falls Sie sich täglich etwas Spargel antun wollen.
Nach dem Kochen gebe ich Butter rein. Schließe den Topf wieder und lasse das zusammen, noch etwas nachziehen.
Übrigens: Mit gerösteten Butterbröseln schmeckt Spargel am besten. Es sei denn, Sie wollen sich unbedingt eine gute Bozner Sauce antun.
Wollen Sie dazu etwas Fleisch essen, empfiehlt sich ein Schweinefleisch. Am besten, das haben Sie sich schon vorher als kalten Braten im Grill gerichtet. Das Fleisch darf leicht rosa sein. Als Maß gilt: Je Kilo, 20 Minuten.
Etwa zehn Minuten vor dem Verzehr geben Sie die dünn geschnittenen Scheiben des Fleisches zu Ihrem Spargel, schließen den Deckel und erhitzen Alles zusammen maximal drei Minuten. Ihr Essen ist fertig.
Natürlich können Sie sich Kräuter drüber streuen. Aber, wie gesagt, geröstete Butterbrösel schmecken mir am besten dazu.
Die rühren Sie nach dem Abrösten einfach unter die Spargel – Kartoffelmischung.
 
 

So, mein Widerspruch bei der TUGG

Die Südtiroler ArbeiterpresseTagespolitik/Schlagzeilen heute

Kundennummer spare ich mir wegen...naja:


            Rechnungsbetrag: 449,74 €


Sehr geehrte Damen und Herren,

auf der Rechnung steht ein Strompreis von 0,227 Cent je KW/h.

Rechne ich das mit 945 KWh aus, ergeben sich genau: 214,15 €.

Auf Ihrer Rechnung wird der Betrag mit: 341,22 €/Netto ausgewiesen.

Das ergäbe aber einen Stromtarif von: 0,361079365 €/Netto.

Also, ist entweder die Rechnung falsch, der Steuerbetrag oder Beides.

Ich werde die Sparkasse anweisen, die Abbuchung dieses Betrages zu verhindern oder zu

widerrufen.

Ich bitte Sie, mir eine korrekte Rechnung auszustellen. Das nimmt mir kein Finanzamt ab!

Liebe Grüße

KhBeyer 

Die Antwort kommt leicht verständlich, ( nicht deutsch) und prompt per Automat:

Gentile Cliente,

La ringraziamo per la Sua Email. Nei prossimi giorni riceverà una risposta da un nostro consulente, a cui abbiamo assegnato la Sua richiesta.

Le ricordiamo invece che, in caso di reclamo, i tempi della nostra risposta saranno conformi alle vigenti tempistiche di 30 giorni solari stabilite dall’Autorità di Regolazione per Energia Reti e Ambiente.

 

Segnaliamo che la casella postale utilizzata è riservata esclusivamente alla nostra assistenza clienti per la vendita di energia elettrica e gas naturale e per il servizio di teleriscaldamento.

 

Cordiali Saluti

 

Customer Service

Alperia Smart Services Srl

Jetzt frag ich mich: Sind wir nun eine Südtiroler Firma oder nicht? 

Die Post gedruckt, kam jedenfalls in Deutsch. Das ist schon mal lobenswert.

Wie eine Firma Reklamationen bearbeitet, sagt sehr viel über den Charakter der Firma aus. 

Blick von Mölten ins Unterland

Fleischbrei

Die sparsame KücheDie Südtiroler Arbeiterpresse
Generell wird Fleisch in Zukunft ziemlich teuer werden. Unser Anliegen, gesundes Fleisch zu essen, zwingt uns schon seit Bestehen der BRD zu direkten Bauernkontakten. Wir werden uns doch nicht von Firmen, deren Anliegen es ist, unser Fleisch in jeder erdenklichen Art zu strecken, Salzwasser als Fleisch unterjubeln lassen. Sämtliche Gesetze sind seit der Annexion der DDR bereits soweit fertig, die uns zu Abfallfressern der besonderen Art werden lassen sollen.
Vergleichen Sie jetzt den Preis eines ehrlichen Bauern mit dem, den Sie im Laden vorfinden, bemerken Sie bisweilen einen ziemlich großen Unterschied. Unser Bauer möchte natürlich für seine Arbeit bezahlt werden wie Sie auch. Und das gefällt Unterdrückern nicht. Sie nötigen den Bauern zu Maßnahmen, die er als Verwalter von Leben innerlich zu tiefst ablehnt.
Zuerst soll der Bauer natürlich das Futter von Monopolen beziehen und dann darf er das „genormte“ Produkt auch an Monopole verschenken.
Mit der „Norm“ sind alle Aufzucht- und Verarbeitungsschritte gemeint. Genau das hatten die Besatzer auch den DDR Genossenschaften und Betrieben unterstellt. In der DDR nannte sich das Richtlinie für die Aufzucht und war eine Empfehlung ohne jeglichen Druck.
Kommen wir zurück zum Fleisch vom Bauern. Egal, unter welcher Marke oder Begründung Ihnen der Bauer das Fleisch verkauft.
Zuerst bleibt festzustellen, das Fleisch ist unbehandelt. Die Behandlung des Fleisches macht das Stück doppelt schwerer als es in Natur war. Wenn Sie also ein Stück Fleisch kaufen, multiplizieren Sie den Preis dafür mit Zwei. Schon wird der Preis des Bauern realistischer. Sie kaufen nämlich Salzwasser statt Fleisch. Gut. Die Verarbeitung hat auch einen gewissen Vorteil. Wenn Sie Fleisch richtig kochen können, wirkt es etwas zarter als das die Natur vorgesehen hat.
Wir haben aber zum Glück, Maschinen. Fleischwolf oder Kutter können Ihrem Anliegen sehr dienlich sein.
Kommen wir zum Fleischbrei. Früher nannte sich das Hausschlachtene Wurst. In Italien Ragu und in Frankreich, Pastete oder Pate.
Welchen Geschmack Sie diesem Brei/Püree zuteil werden lassen, überlasse ich Ihrem Gaumen.
Am besten schmeckt Fleischbrei mit neuen Pellkartoffeln. Pasta, Bohnen, Gemüse usw., passen genau so.
Zunächst nehmen wir uns das Fleisch unserer Wahl. Damit wir es nicht zu lange kochen müssen, lassen wir es durch unseren Fleischwolf oder kuttern es in unserer Küchenmaschine. Wir können den Fleischbrei etwas anbraten, Zwiebel und Wurzelgemüse zugeben und auch die eigene Leber mit Wein und anderen Alkoholika beglücken. Sind Innereien im Haus, können wir auch geputzte Nierchen, Herz oder Leber mit zerkleinern und kochen.
Jede dieser Zutaten wertet den Brei geschmacklich auf. Denken Sie dabei an Wurst.
Nach dem Kochen und Braten zerkleinern wir das Ergebnis noch einmal. Dieses Mal im Kutter Ihrer Küchenmaschine. Gewürze, Kräuter, Knoblauch usw., sind herzlich willkommen. Der Geschmack muss Ihnen passen.
Haben Sie zu viel von dem Brei hergestellt, füllen Sie das Ergebnis kochend heiß in ein Schraubglas passender Größe. Später wird ihnen dieser Brei selbst als Brotaufstrich schmecken. Vorausgesetzt, sie haben schon beim ersten Mal Ihren Geschmack richtig getroffen.
Für diese Variante der Verarbeitung können Sie auch im Laden das preiswerteste und festeste Fleisch kaufen. Selbst ein relativ hoher Fettanteil wird Ihnen nicht schaden. Sie haben sich eine Streichwurst zu Hause selbst hergestellt und die warm, mit den Zutaten Ihrer Wahl, verzehrt.
Partschins