Skip to content

Heute lachen wir zusammen mit Colonel Cassad

Es geht um Nordkorea; fast schon mein Lieblingsthema.

Colonel Cassad über Nord- und Südkorea

Demokratie ist die beste Staatsform

Geschichte Südkoreas und seiner Führer:

1. Lee Seung-man (1948-1960) - abgesetzt
2. Yoon Bo-sung (1960-1962) - abgesetzt
3. Park Chung-hee (1962-1979) - ermordet
4. Choi Gyu Ha (1979 - 1980) - durch Militärputsch abgesetzt
5 Chung Doo-hwan (1981-1988) - nach Ablauf seiner Amtszeit als Präsident zum Tode verurteilt.
6. Ro Daewoo (1988-1993) – nach Ablauf seiner Amtszeit als Präsident zu 22 Jahren Gefängnis verurteilt.
7. Kim Yongsam (1993-1998) – Im Präsidentengefängnis Nummer drei gedient. Als Präsident sicherte er die Verurteilung von zwei seiner Vorgänger.
8. Kim Dae-jung (1998-2003) – Eingesperrt unter Präsident Nummer 3, zum Tode verurteilt unter Präsident Nummer 5 (später begnadigt). Friedensnobelpreisträger.
9. Roh Muhyun (2003-2008) – Angeklagt (vom Verfassungsgericht aufgehoben) Nach dem Ende seiner Amtszeit als Präsident wurde wegen Korruptionsvorwürfen gegen ihn ermittelt. Begangener Selbstmord
10. Lee Myeong-bak (2008-2013) – nach Ablauf seiner Amtszeit als Präsident wurde er festgenommen und befindet sich wegen Korruptionsvorwürfen in Haft.
11. Park Geun-hye (2013–2016) – Angeklagt. Verhaftet wegen Korruptionsvorwürfen. 24 Jahre Gefängnis.
12. Moon Jae-in ist der derzeitige Präsident. Bis er sitzt…

https://vott.ru/entry/601345 - zink

Aber im benachbarten Nordkorea wurde niemand eingesperrt, niemand wurde erschossen, und alle seine Führer werden von den Menschen geliebt. Vor dem Hintergrund der Negativselektion durch Nachbarn, die sich seit Mitte des letzten Jahrhunderts keinen Präsidenten mehr selbst wählen können, der nicht gestürzt, inhaftiert oder getötet werden müsste.

Der Colonel beruft sich auf Vott.ru, ein wirklich interessantes Diskussionsportal.

Besuch bei MTK-Moto

Gestern war es soweit. Der Saisonkoch wollte die neue Suzuki GSX-S-1000 GT Probe fahren. Eigentlich wäre das nicht notwendig, weil ich seit ein paar Jahren dieses Motorrad fahre. Ich möchte aber gern die Entwicklung dieses Modells miterleben.

In der Nacht und bis zehn Uhr, gab es bei uns zwischen -5 und -10 °C.. Unsere Ausfahrt war stellenweise vereist. Ich konnte nicht mit dem Moto raus fahren. Nach meiner Verletzung und den endlosen Ausgangssperren, fehlt mir auch etwas die Routine für diesen Untergrund. Ich wollte eine neue, fremde Maschine nicht gleich bei einer Probefahrt verschrotten. Immerhin befinden sich an diversen Nörderstellen, reichlich Vereisungen. Die Töll mit der Staumauer ist zum Bispiel so eine Stelle. Dazu kommt ein Phänomen, das eigentlich gar existieren sollte. Es ist verboten und strafbewährt. Der Schnee und das Eis von Lastwagen- und diversen Autodächern wird während der Fahrt verloren und gefährdet unsere Sicherheit als Zweiradfahrer. Und in Richtung Meran haben wir mehrere verdeckte Kurven mit genau diesen Abwürfen. Die Fahrer, die sicher gegen Motorradfahrer meckern, sind zu faul, die Dächer ihrer rollenden Multimediazentralen zu putzen. Sie sitzen lieber tippend am Lenker und amüsieren sich auf diversen Mediakanälen, statt ihre rollende Toilette zu putzen.

Wir haben die Probefahrt auf heute verschoben.

Trotzdem bin ich zu einem Fototermin mit dem Auto gefahren. Zumindest wollte ich die neue Maschine mal sehen und den Jungs ein Gesundes Neues Jahr wünschen. Außerdem muss ich natürlich Werbung für meinen zweiten Südtiroler Krimi machen, genau so wie für meine Mobilitätspartner. Markus kümmert sich immerhin schon fast zwanzig Jahre um meine Motorräder. Ihm und seinen Kollegen habe ich zu verdanken, wirklich äußerst selten, zu spät auf Arbeit gekommen zu sein.

Also, gibt es heute keinen Fahrbericht von Gestern, sondern einen von Heute. Den aber erst morgen.

Apropos Auto. Seit fast 25 Jahren fahren wir Mercedes. Ja. Die armen Schweine fahren Mercedes. Eine A-Klasse. Unsere zweite A-Klasse, ein Automatik, rollt jetzt bereits 205000 Kilometer im 17. Jahr. Den haben wir vor ein paar Jahren von wirklich netten, slowenischen Autohändlern für 5000.-€ in Graz gekauft. Und jetzt der Gag! Als ich kontrollierte, was denn unser Auto so in den Jahren verbrauchte, stellte ich fest, genau:

5,4 Liter Diesel auf 100 Km.

Wir haben also zwei Markuse, die sich vorbildlich um unsere Mobilität bemühen. Den Markus von MTK Moto samt Roman und den Markus von Mercedes Erb und seinen Kollegen.

In diesem Sinne, möchte ich mich für die jahrelange, treue Zusammenarbeit bedanken. Diese Partnerschaften haben es uns immerhin ermöglicht, in Südtirol eine Arbeit und damit eine neue Heimat zu finden.

Serben reichen neue Klagen gegen NATO ein

Bei Anna News

Zwei neue Klagen gegen die NATO wegen des Einsatzes von Munition mit abgereichertem Uran während der Bombardierung Jugoslawiens im Jahr 1999 werden nächste Woche beim Obersten Gericht in Belgrad eingereicht. Rechtsanwalt Srdjan Aleksic bereitet diese Klagen in Zusammenarbeit mit einem italienischen Kollegen im Auftrag von rund 3.000 Personen vor, berichtet TV First.

Die vorherige Klage sei im Januar letzten Jahres eingereicht und auf die Seite des Angeklagten, also der NATO, übertragen worden, aber es sei noch keine Antwort eingegangen. Alle relevanten Dokumente, Nachweise in Englisch.

„Am 20. Januar reichen wir in Belgrad zwei neue Klagen von zwei Opfern ein und hoffen, dass wir dann jeden Monat zwei oder drei einreichen. Es braucht Zeit und Geld für einen Sachverständigen für Sprengstoff und Vernichtungsmittel sowie das Urteil eines Gerichtsmediziners“, zitiert ihn RIA Novosti.

Wie der Anwalt erklärt, waren die Kläger in der Klage gegen das Bündnis bisher etwa 3.000 Menschen – serbische Staatsbürger, Angehörige der serbischen Armee, Reservisten, Zivilisten, die in dem Gebiet diesen NATO-Bombardierungen ausgesetzt waren.

Die Anwältin weist darauf hin, dass sich die Kontamination des Territoriums mit Uran sehr langfristig negativ auf die Gesundheit der Anwohner und die Umwelt auswirkt. Diese Bombenanschläge sind ein Kriegsverbrechen, denn es gab keinen Grund für den Einsatz solcher Waffen.

„Aber sie haben eine Waffe eingesetzt, die langfristig schädliche Auswirkungen hat und die Folgen für die gesamte Bevölkerung über Millionen von Jahren haben wird. Das ist ein Kriegsverbrechen und das Nordatlantische Bündnis muss die Bürger Serbiens entschädigen“, sagte der Anwalt.

 

Mein Kommentar:?

Wenn jetzt noch Irak, Iran, Libyen, Syrien usw. dazu kommen, wird es ziemlich teuer, schätze ich:-))

 

Kasachstan

Colonelcassad erklärt Euch heute mal die Ereignisse in Kasachstan

 

Er beruft sich auf diese Quelle

 

Boris Rozhin

""

Wer steckt hinter den Pogromen in Almaty

 

Was wir vor Beginn der Proteste haben.

1. Kasachstan verfolgt eine Multivektorpolitik und arbeitet aktiv mit den USA und der EU zusammen.

2. Trotz des erheblichen wirtschaftlichen Einflusses Russlands und Chinas hat das Land einen sehr großen Einfluss des westlichen Kapitals. Für China ist ein stabiles Kasachstan von entscheidender Bedeutung für die Umsetzung der Belt and Road Initiative.

3. Obwohl Kasachstan reicher ist als seine Nachbarn, erlebt das Land eine Zunahme der Eigentumsungleichheit, die zu sozialen und wirtschaftlichen Spannungen führt.

4. Amerikanische und europäische NGOs sind im Land aktiv, auch solche, die mit westlichen Geheimdiensten verbunden sind, die nicht einmal ihr Ziel der „Demokratisierung Kasachstans“ und der Entwicklung der „Zivilgesellschaft“ verbergen sowie den russischen Einfluss in Kasachstan schwächen.

5. Im Land gibt es ethnische und sprachliche Spannungen zwischen den kasachischen Nationalisten, die von den Behörden unterstützt werden, und der russischen Bevölkerung des Landes. Die Situation ähnelt der Zeit der Ukrainisierung zu Janukowitschs Zeiten.

6. In den letzten Jahren hat der türkische Einfluss im Zusammenhang mit den Investitionen der Türkei in das Projekt „Großer Turan“ und den damit verbundenen pantürkischen Tendenzen zugenommen.

7. Die Macht im Land liegt formell bei Präsident Tokajew, aber ein großer Teil der wirklichen Macht gehört dem ehemaligen Präsidenten Nasarbajew und Vertretern seines Clans. In der zweiten Hälfte des Jahres 2021 beginnen die inneren Spannungen entlang dieser Linie zu wachsen.

8. Die Situation in Zentralasien im zweiten Halbjahr 2021 ändert sich, da die USA aus Afghanistan fliehen, die Taliban dort an die Macht kommen, was eine Veränderung der Einflusssphären und damit einhergehend eine Veränderung der Sicherheitslage mit sich bringt in der Region. Die USA selbst suchen nach einer Möglichkeit, in der Region zu bleiben, und versuchen, über die Errichtung einer Militärbasis in einer der Republiken Zentralasiens, darunter auch Kasachstan, zu verhandeln.

9. Die Bedrohung durch islamischen Extremismus und Terrorismus nimmt in der Region weiter zu.

10. Das Anschwellen des Protestabszesses findet vor dem Hintergrund einer scharfen Verschlechterung der Beziehungen zwischen der Russischen Föderation und den Vereinigten Staaten statt, wo unter anderem die Verpflichtung der NATO, keine Truppen auf dem Territorium der Russischen Föderation zu stationieren Republiken der UdSSR erhoben wird und die ehemaligen Republiken der UdSSR (einschließlich der Ukraine und Kasachstan) de facto als Teil des russischen Einflussbereichs anerkannt werden.

Eigenkommentar

Wir können davon ausgehen, dass westliche Faschisten unter der NATO-Führung, dort einen Putsch nach ukrainischem Muster versucht haben. Wie üblich, z.b. in Afghanistan, Venezuela, Libyen, Syrien, Iran, Irak, Argentinien, Bolivien, Equator usw., wird dieser Nation das Eigen-/Rücklagekapital geplündert. Deren Bankrücklagen sind bereits in den Puffs der Diebe. 

Joana war etwas Spazieren. Langsam aber sicher, gewinne ich den Eindruck, Joana hat den Fotoblick

Wie ich in den Wald hineinbelle...

...kommt das Echo:

Eine echte chinesische Antwort an Kriegsverbrecher

""China hat auf die westliche Kritik an der Schließung eines Medienunternehmens in Hongkong reagiert, indem es den Fall von Julian Assange zur Sprache brachte, der „wegen der Preisgabe wahrheitsgetreuer Informationen inhaftiert“ wurde und dem „bei Auslieferung an die USA eine Freiheitsstrafe von 175 Jahren droht“, twitterte Wikileaks weiter 30. Dezember, nachdem der Sprecher des chinesischen Außenministeriums Washington gekratzt hatte. ""

cronjob