Skip to content

Der Oberst Cassad schickt uns heute mal ein...

Tagespolitik/Schlagzeilen heute

...ein Cover des Wahrheitsministeriums des Reiches:

Frisches Spiegel-Cover.
Es stellt sich heraus, dass ihnen kaltes Wetter aus Russland geschickt wird.

https://colonelcassad.livejournal.com/7702610.html

Jeder Schuss ein Russ

...wird wieder salonfähig in Deutschen Goebbels - Schreibstuben. In Sachsen sagt man früher: "Die impotenten Hunde bellen am lautesten und fressen vor Hunger, Käfer". Ich schätze, in dieser Redaktion ist Gehirn absolute Mangelware. Die Kriegsverbrecher, Massenmörder, Kinderficker, Organ-, Rauschgiftdealer und Diebe werden wieder laut:-))

Übrigens: Das Drecksblatt kostet 6,10 € inklusive Heeressteuer für die Ostfront.

 

 

 

Heute reden wir mal über den angeblichen freien Handel

Tagespolitik/Schlagzeilen heute

Plötzlich, urplötzlich, finden Verbrecher gestohlenes Geld:-))

https://en.mehrnews.com/news/188453/G7-aims-to-raise-600-billion-to-counter-China-s-Belt-Road

Die G7 will 600 Milliarden US-Dollar aufbringen, um Chinas Belt, Road entgegenzuwirken

TEHERAN, 27. Juni (MNA) – Die Führer der Gruppe der Sieben haben am Sonntag zugesagt, über einen Zeitraum von fünf Jahren 600 Milliarden US-Dollar an privaten und öffentlichen Mitteln aufzubringen, um die benötigte Infrastruktur in Entwicklungsländern zu finanzieren und Chinas älterem Multi-Billionen-Dollar-Gürtel und -Straße entgegenzuwirken.

US-Präsident Joe Biden und andere Staats- und Regierungschefs der G7 haben die neu umbenannte „Partnerschaft für globale Infrastruktur und Investitionen“ bei ihrem jährlichen Treffen, das dieses Jahr auf Schloss Elmau in Süddeutschland stattfindet, neu gestartet, berichtete The Financial Express.

Biden sagte, die Vereinigten Staaten würden über einen Zeitraum von fünf Jahren 200 Milliarden US-Dollar an Zuschüssen, Bundesmitteln und privaten Investitionen mobilisieren, um Projekte in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen zu unterstützen, die zur Bekämpfung des Klimawandels sowie zur Verbesserung der globalen Gesundheit, der Gleichstellung der Geschlechter und der digitalen Infrastruktur beitragen .

Europa werde im gleichen Zeitraum 300 Milliarden Euro für die Initiative mobilisieren, um eine nachhaltige Alternative zu Chinas „Ein Gürtel und eine Straße“-Initiative aufzubauen, die der chinesische Präsident Xi Jinping 2013 ins Leben gerufen hat, sagte die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, der Versammlung.

Auch die Führer Italiens, Kanadas und Japans sprachen über ihre Pläne, von denen einige bereits separat angekündigt wurden. Der französische Präsident Emmanuel Macron und der britische Premierminister Boris Johnson waren nicht anwesend, aber ihre Länder nehmen ebenfalls teil.

Chinas Investitionsplan umfasst Entwicklung und Programme in über 100 Ländern, die darauf abzielen, eine moderne Version der alten Handelsroute der Seidenstraße von Asien nach Europa zu schaffen.

RHM/PR

Heute begeben wir uns mal auf Uboot - Suche in den KP -en

Tagespolitik/Schlagzeilen heute

Bekanntlich sind die Uboote in den Kommunistischen und Sozialistischen  Parteien für die Opfer verantwortlich, die in unseren Reihen und unter den Werktätigen des jeweiligen Volkes zu beklagen sind. Wir reden letztendlich von Milliarden Opfern.

Das Verrätertum ist verantwortlich für spätere imperiale/faschistische Überfälle auf sozialistische Staaten und auch für Konterrevolutionen, die in Form von Bürgerkriegen ausgetragen werden.

Der niedere Beweggrund, also vermeindlicher Reichtum für Einen oder eine Klique, sind der Grund für ganze Völkermorde. In den Kreisen der Verräter wird auch vor Mord und Attentat nicht zurück geschreckt. Auch untereinander nicht. Den Nutznießern der Taten sind Menschenleben scheißegal. Oder würden Sie, im Überfluss schwelgend, ihre Kinder ausschlachten, um deren Organe zu handeln?

"Die Medien berichteten, dass Kamenschtschikow, ein Abgeordneter der Duma der Stadt Wladiwostok von der Kommunistischen Partei der Russischen Föderation, an der Grenze zwischen den USA und Mexiko festgenommen wurde. Er wollte ins Zentrum des Weltimperialismus fliehen, weil er gegen eine Militäroperation in der Ukraine war.

Die erste Reaktion ist einfach fassungslos! Obwohl jetzt nichts überraschend ist. In den 1990er und 2000er Jahren, als ich selbst Mitglied der Kommunistischen Partei der Russischen Föderation war, wäre eine solche Situation unmöglich gewesen. Aber alles fließt, alles verändert sich, und es ist naiv, die Sjuganow-Partei als in der Zeit eingefroren darzustellen. Es ist einfach nicht dialektisch. Die Kommunistische Partei der Russischen Föderation der 1990er Jahre und die gegenwärtige Kommunistische Partei der Russischen Föderation sind sehr unterschiedliche Organisationen.

Der Abbauprozess hat vor sehr langer Zeit begonnen. Das hängt vor allem damit zusammen, dass die Sjuganow-Führung unter der Parole „Kampf gegen den Neo-Trotzkismus“ jede Unabhängigkeit in der Partei, jede Kritik, auch in ideologischen Fragen, einfach niedergetrampelt hat. Daher wurden die Führungs- und Stellvertreterposten in der Kommunistischen Partei der Russischen Föderation stillschweigend, aber ständig mit Menschen dreierlei Art besetzt.
Erstens sind sie Geschäftsleute (Kapitalisten). Jetzt ist niemand überrascht, dass es keinen einzigen Arbeiter in der Duma-Fraktion gibt, aber es gibt viele Geschäftsleute, und der reichste Abgeordnete der Staatsduma ist der "Kommunist" Blotsky.

Zweitens sind sie nur skrupellose Karrieristen und Geschäftsleute. Ein kleines Beispiel: Von neun Abgeordneten der Kommunistischen Partei der Russischen Föderation in der Gesetzgebenden Versammlung Kareliens und des Petrograder Sowjets waren früher drei im Vereinigten Russland. Daher ist die Kommunistische Partei der Russischen Föderation in Karelien tatsächlich ein Zweig von Einiges Russland; periodisch laute Äußerungen sollten hier niemanden täuschen. Ohne eine klare Ideologie ist die Partei zu einem Einfallstor für Schurken geworden.

Drittens sind dies Leute mit liberalen Ansichten, die sich daher entschieden haben, Abgeordnete zu werden, da man heute keine Abgeordnetenkruste durch Jabloko oder Nawalny bekommen kann. Aufgrund des Personal- und Ideenmangels wurden sie zur Kommunistischen Partei der Russischen Föderation gebracht. Tatsächlich gibt es jetzt viele solcher Leute in der Partei, besonders unter den Abgeordneten. Herr Kamenshchikov, dessen Kind die amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt, stammt eindeutig aus dieser Serie. Sie können sich auch an Voronenkov erinnern (Maksakovas verstorbener Ehemann, ein Abgeordneter von United Russia), er war im Allgemeinen Sjuganovs Protegé.
Daher wird es in der Kommunistischen Partei der Russischen Föderation noch viele weitere Skandalgeschichten geben, also warten Sie. Sie können mir sagen, dass es in der Kommunistischen Partei der Russischen Föderation immer noch genug gute Leute und echte Kommunisten gibt. Ja, ich weiß, es gibt noch mehr. Sie haben nur zwei Möglichkeiten. Entweder gehen oder schweigen. Aber jetzt erstmal Ruhe...

Alexander Stepanow, Karelien

RT Nr. 8"

Heute mal die "kleinen" Frauenrechte..

Tagespolitik/Schlagzeilen heute

Die werden bei uns in Südtirol besonders lautstark vertreten. Kein Wunder, bei unseren Frauen. Nur eins stört mich...die Ruhe...die wir bei den angeblichen Beschneidungen in Afrika nicht vernehmen konnten. Auch nicht bei den Misshandlungen in Syrien und Libyen. Natürlich wurden dort gewohnheitsmäßig die Falschen angeprangert. 

Schauen wir mal zu unseren Urkainischen Freunden, wird das schon etwas unklarer. Totale Ruhe. Jetzt werde ich unseren Frauen mal etwas helfen. Wegen der Selbstfindung.

https://tass.com/world/1471411

Das ist die Tass. Eine der größten Nachrichtenagenturen der Welt. Selbstständig, nicht wie die in Europa.

Frauen, die im Azot-Werk in LPR als Geiseln gehalten und von Militanten vergewaltigt wurden – Volksmiliz

Jetzt sind diese Frauen in Sicherheit und erhalten die notwendige medizinische und psychologische Hilfe
Lugansk, 26. Juni. /TASS/. Militante des ukrainischen nationalistischen Bataillons Aidar vergewaltigten Frauen, die im Chemieunternehmen Azot in Sewerodonezk als Geiseln gehalten wurden, teilte die Volksmiliz der Volksrepublik Lugansk (LPR) am Samstag gegenüber TASS mit.
„Dutzende von Frauen, die im Azot-Unternehmen als Geiseln gehalten wurden, wurden regelmäßig von ukrainischen Militanten vergewaltigt. Jetzt sind sie bereits in Sicherheit, und wie alle, die heute aus Azot befreit wurden, erhalten sie medizinische und psychologische Hilfe von LPR-Spezialisten psychischen Zustand, einige Frauen werden sich einer langwierigen psychologischen Rehabilitation unterziehen", sagte die Quelle.
Am Samstag erklärte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konashenkov, dass das gesamte Territorium des Unternehmens Azot in Sewerodonezk unter die Kontrolle von LPR-Einheiten geraten sei. Nach Angaben des LPR-Volksmilizoffiziers Andrey Marochko setzen die Streitkräfte der Republik zusammen mit russischen Truppen die Räumung des Areals von Azot fort. 

Und jetzt die Schlagzeile unter der Schlagzeile:

 

Sonst noch Fragen?

Übrigens: Wer diese Regierung und deren Vertreter kennt, wird ganz sicher niemals "Partner" dieser Bande:-))

Bei Schall und Rauch bekommen Sie heute...

Die Südtiroler ArbeiterpresseTagespolitik/Schlagzeilen heute

...Ausschnitte aus einer Irrenanstalt gezeigt. Menschen und Arbeiter können kaum glauben, solche Kreaturen als ihre Präsidenten, Minister oder gar Vorgesetzten zu sehen. Keine "Comedy-Show" des Westfernsehens kann diese "Irrgeister" übertreffen. Und die glauben tatsächlich, der Gattung - Mensch an zugehören.

Sachsen würden jetzt laut: Pfui Deibel - rufen. 

Alles Schall und Rauch

Übrigens: Die angebliche Politik wird von Frauen gemacht. Zumindest von Frauen, die sich dafür halten. Sollten Sie eventuell eine Figur erkennen, die einem Mann ähnelt, dürfen Sie davon ausgehen, dass sich beim Betreten eines Raumes durch diese Kreaturen, sofort die Raumtemperatur erhöht. Nicht umsonst wird von Denen laut protestiert, wenn Chinesische Wissenschafter von einem physischen Defekt reden in Beschreibung dieser Art - Mensch. In der Tierwelt wird diesem "Sport" eher wegen dem Mangel an Eignung oder Gelegenheit nachgegangen. Die Natur kann schon hart sein. Sie möchte die Vemehrung dieser Naturform einige Schranken zeigen. Zum Glück gibt es jetzt Parlamente und Pseudoparlamente, die den Unfall der Natur aufnehmen.

Das ist übrigens der Biergarten vom Hotel Roen in Ruffre, Ein sehr schönes Plätzchen oberhalb Bozens.