Skip to content

Rostbratwurst vom Lamm

Die sparsame KücheDie Südtiroler Arbeiterpresse
Rostbratwurst, also Gehacktes für arme Leute, ist eigentlich nicht nur dieser Bevölkerungsgruppe vorbehalten. Bisweilen ringen sich auch etwas Wohlhabendere dazu durch, Abfall zu essen. Vor allem dann, wenn es mit ihrem Unternehmen etwas kriselt.
Um jetzt den Osterkredit nicht übermäßig zu belasten, können wir uns Gedanken machen, wie wir genau zu den Feiertagen, gut essen.
Hierzulande wird Lamm meist als ganzes Tier gekauft. Zumindest in unserem Haushalt. Viele können mit dem Tier nichts anfangen und verzweifeln schon beim Zerlegen. Das Resultat ist Gulasch und Gehacktes. In vielen Haushalten gibt es Schöpsernes, das mit dem Knochen zusammen gekocht und gebraten wird. Ob das jetzt die Feiertagsdelikatesse ist, überlasse ich den Ansichten der Familien.
In den Haushalten, die über scharfe Messer verfügen, besteht immerhin die Möglichkeit, Fleisch ohne Knochen zu servieren. Und die Leser spreche ich heute mal an.
Beim Auslösen des Fleisches haben wir große Stücke, die auch gehandelt werden. Dazu zählen Rücken, Kämme, Schultern und Keulen. Die servieren wir, wenn wir Gäste haben. Wir Zwei haben nie Gäste zu Hause. Wir sind schon von den Gästen auf Arbeit bedient. Deswegen können wir uns das auch wochentags zubereiten.
Unsere Feiertage sind auch ganz andere als die unserer Gäste. Wir feiern, wenn die weg sind.
In die Kirchen rennen wir auch nicht, um dem Lieben Gott für das Verschwinden der Gäste zu danken. Wir leben ein echtes Arbeiterleben. Wir sind froh, wenn wir unsere Ruhe haben. Das nennt sich im Sächsischen Volksmund: Robinson Crusoe – Methode.
Alles wartet auf Freitag. In unsrem Fall ist Freitag der Tag der Abreise der Gäste.
Für die Herstellung von Hackfleisch beim Zerlegen braucht es die wenigste Erfahrung. Wir müssen nur das Weiche vom Harten trennen.
Nachdem wir kontrolliert haben, dass sich kein Knochen im Fleisch befindet, lassen wir es durch unseren Fleischwolf. Ein Viertel davon kuttern wir unter Zugabe von Eis zu einer Farce. Das ist der Fachausdruck für Brät oder Schabefleisch. Bei dieser Gelegenheit würzen wir den Spaß. Salz, Pfeffer, vielleicht etwas Knoblauch. Je gelagerter das Fleisch, desto mehr davon.
Ein gutes Gewürz gibt es fertig als Mischung für Kebab oder für Gyros zu kaufen. Ich will Sie jetzt nicht mit dem Würzen von Speisen überfordern. Das ist eine Übung für sich und dauert in etwa zwanzig Jahre bis zur Perfektion. In der Zeit können tüchtige Hausfrauen ganze Generationen von Männern vertreiben.
Die fertige Hackmasse können wir in Frischhaltefolie packen und dort rüstig versuchen, eine Wurst zu rollen. Unsere jugoslawischen Freunde können das in der Hand. Wenn ich mich recht entsinne, beherrschen das auch unsere griechischen und türkischen Freunde. Portionsweise können Sie das auch zu Hause probieren.
Sobald die in der Pfanne liegen oder sie die Bratwurst im Grill herstellen, spielt das Aussehen kaum noch eine Rolle. Ab jetzt zählt Kruste und Geschmack.
Was essen wir dazu?
Wir könnten jetzt die Griechen nachahmen und Tomatenreis dazu servieren. Rösti wären auch geeignet. Die können wir sogar zusammen mit der Bratwurst im Grill herstellen. Zu gegrilltem Lamm schmeckt natürlich die Peperonata am besten. Wir können die Peperoni auch grillen.
 
Partschins-Teisenladen

Sprichwort heute

Die Südtiroler ArbeiterpresseTagespolitik/Schlagzeilen heute

"Die ganze nationalsozialistische Agitation ist ein dauernder Appell an den inneren Schweinehund im Menschen; und wenn wir irgendetwas beim Nationalsozialismus anerkennen, dann ist es die Anerkennung, dass ihm zum ersten Mal in der deutschen Politik die restlose Mobilisierung der menschlichen Dummheit gelungen ist." - Kurt Schumacher?

Ich hatte heute einen Kontakt mit ein paar Wanderern. In dem Sinne, wünsche ich uns eine kleine Erleuchtung:

Bayern beschließt strafrechtliche Konsequenzen für die Benutzung de Buchstabens "Z"

Die Südtiroler ArbeiterpresseTagespolitik/Schlagzeilen heute

Meine sächsischen Landsleute aus Zwickau wird das freuen. Sie dürfen ab heute, Bayern umfahren. Deren Autokennzeichen ist "Z". Jetzt steht die Frage, ob die Tschechen und Slowaken, beides Faschistendiktaturen, dem Bayrischen Besatzer Ansinnen folgen. So schnell wird man als Sachse zum Binnenländler mit angeblicher Reisefreiheit. Jetzt ist es doch wohl an den Sachsen, sämtliche Bayrische Besatzer und Plünderer vor den Kadi zu stellen und deren Autos zu konfiszieren. Man bedenke, die ReichsKriegsverbrecherfirma VW produziert sowohl in Leipzig mit Leiharbeitern als auch in Zwickau, der Heimstadt unseres Trabis. Produzieren ist gut gesagt. Produzieren tun diese Vehikel garantiert keine Deutschen und schon gar kein Deutsches Unternehmen. Höchstens beim Aufdrücken des angeblichen Werksstempels.

Der Ossi hat einen Scherz dazu geschrieben:

Aus Zwickau wird Schwickau

https://ossiblock.wordpress.com/2022/03/27/aus-zwickau-wird-schwickau/

So wurde aus Karl-Marx-Stadt - Chemnitz

Damit dürfte uns auch klar sein, dass das Reich von Alkoholikern und Kranken regiert wird. Bei klarem Verstand würden sich diese Ganoven selbst beseitigen.

Als Bild habe ich Ihnen heute mal einen Murengang von Partschins fotografiert. Sie möchten sich bitte an 2011 erinnern:

https://www.dervinschger.it/de/lokales/das-wunder-von-partschins-und-die-folgen-704

 

Nach dem Fleischbrei kommt der Fischbrei

Die sparsame KücheDie Südtiroler Arbeiterpresse
Für die Verarbeitung von Fisch gibt es ein 3-S-System. Ich weiß nicht, ob das heute noch so gelehrt wird.
Drei S bedeutet, Säubern, Salzen, Säuern.
Zu beachten gilt: Salzen und Säuern wirkt konservierend. Die Beispiele kennen wir von saurem Fisch bis hin zu gesalzenem Anchovis.
Gesäuerter Fisch gilt als Präserve und gesalzener Fisch kann, je nach Salzgehalt, als Konserve betrachtet werden.
Wir stellen unseren Fischbrei aus gefrorenem oder frischen Fisch her. Aus den genannten Präserven und Konserven ginge das auch, ist aber aus Kostengründen eher kontraproduktiv.
Zunächst kochen oder braten wir den Fisch zusammen mit Wurzelgemüse. Je kleiner geschnitten die Zutaten sind, desto zügiger und kostengünstiger kommen wir zu unserem Ergebnis.
Würzen können wir den Fisch natürlich auch. Gesalzen haben wir den schon. Eine wohl dosierte Säuerung kann ich empfehlen. Je nach Geschmack eben.
Im Kutter pürieren wir die Zutaten. Wir können je nach Geschmack, Tomatenpaste oder verschiedene Käuterpesti zu geben. Selbst Spinat, Topfen als Ersatz für Essig oder Wein geht auch, darf aber nicht mehr kochen nach seiner Anwendung. Selbst diverse Frischkäse oder Mozzarella sind möglich. Diese Zugaben würde ich aber erst kurz vor dem Verzehr zusetzen.
Zu guter Letzt darf auch Butter dazu gegeben werden. Wie gesagt; alles ist eine Geschmacksfrage.
Fischbrei eignet sich als Zugabe zu Kartoffeln, Pasta als auch zu Polenta und Reis. Das Anrichten können wir mit dem Verarbeiten von Pesto vergleichen. Wir wälzen in einem Behälter die Zutaten, bis sich eine Verbindung der Zutaten abzeichnet.
Zu guter Letzt kann Fischbrei auch als Brotaufstrich genutzt werden.
Fischbrei lässt sich natürlich auch etwas strecken. Zum Strecken eignen sich sehr weiche gekochte Pasta und Reis. Diese Zutaten müssen mit gekuttert werden.
Der Brotaufstrich kann in Gläsern konserviert werden.
Eine Methode möchte ich noch erwähnen. Das ist die Methode, die auch zur Herstellung von Anchovis und Sardellen genutzt wird. Salz.
Bei der Zugabe von rund 10% Salz können sie den Rest ihrer Mahlzeit, ohne das Einkochen in einem Glas, zu Brotaufstrich verarbeiten. Wir kennen das als Sardellen- oder Anchovispaste. Mit dieser Paste können Sie auch ihre Pastagerichte verfeinern. Bei der Verarbeitung mit Salz darf auch ein gewisser Öl oder Fett Anteil zugesetzt werden. Im Fall, Sie möchten die Paste etwas länger lagern, würde ich Butter meiden.
Die Paste können wir wie den Brei sehr gut, auch überbacken, auf gegrillten Kartoffelhälften oder auf Toast servieren. Mit dem Brei lassen sich Gemüse wie Zucchini und Scheiben von Melanzane füllen.
Selbst Perperoni sind sehr dankbar für diese Füllung. Zu guter Letzt kann der Koch den Brei mit Reis mischen und in Tomaten füllen.
Um den Fischbrei für Füllungen und Beläge zu festigen, dürfen wir Semmelmehl nutzen. Das Semmelmehl als Kruste mit und ohne Kräutern ist besonders zum Überbacken zu empfehlen.

 

Nachträglich möchte ich natürlich noch einen besonderen Feiertag melden

Die Südtiroler ArbeiterpresseTagespolitik/Schlagzeilen heute

The Witch is death:

https://de.wikipedia.org/wiki/Madeleine_Albright

Eine Kriegsverbrecherin wurde dem Medium übergeben, aus dem sie besser nicht erwacht wäre. 

ColonellCassad hat die richtige Beschreibung für diese Faschistenkreatur:

https://colonelcassad.livejournal.com/7514110.html

Eine seltene Kreatur, Madeleine Albright, ist gestorben – eine nicht verurteilte Kriegsverbrecherin, die für die Organisation von Angriffskriegen und den Tod einer großen Zahl von Zivilisten im Irak und in Jugoslawien verantwortlich ist. Zwischen ihr und denen, die in Nürnberg angeklagt wurden, besteht in der Zusammensetzung des Verbrechens kein grundlegender Unterschied. Der einzige Unterschied besteht darin, dass sie ihre Gräueltaten begangen hat, als sie sie im Gegensatz zu demselben Ribbentrop nicht fangen und aufhängen konnten. So starb sie friedlich in ihrem Bett.
Glasige Erde.