Skip to content

Ihr neuer Vertrag mit der "*ürichversicherung"...

Eulenspiegel der Schlagzeilen

..lautet jetzt "Ürigversicherung". Ich weiß jet*t nicht, ob das der Tarnname für Urig ist. So klingt es jedenfalls. Das schreibt RT. Ich gebe Ihnen keinen Link rein, weil das in der Faschistendiktatur verboten ist.

Der Schwei.er Versicherungskonzern .urich vermeidet vor dem Hintergrund des Krieges in der Ukraine das Firmenlogo "Z". Am Sonntag bestätigte das Unternehmen:

"Wir entfernen vorübergehend die Verwendung des Buchstabens 'Z' aus sozialen Kanälen, wo er isoliert erscheint und missverstanden werden könnte. Wir beobachten die Situation genau und werden bei Bedarf weitere Maßnahmen ergreifen."

Das Unternehmen beschäftigt 56.000 Mitarbeiter und bietet Dienstleistungen für Privatpersonen, kleine und mittlere Unternehmen sowie multinationale Konzerne in über 210 Ländern und Gebieten an.

Dass wir jet*t das "*" sparen müssen, gibt der Teutschen Sprache ein gan* neues Volumen. Sie wird auf alle Fälle trockener für gegenüber stehende *uhörer.:-))

Offensichtlich stecken selbst in diesen *eiten die geplanten Geset*esbrüche schon in den Ausrufungen. Naja. Heil ist zunächst erst Mal *frei. 

 

Auch wir werden älter, lieber Genosse Egon

http://ddr-kabinett-bochum.blogspot.com/

Lieber Egon,

zu Deinem besonderen Ehrentag übermitteln wir Dir die besten Grüße, verbunden mit dem Wunsch für weitere stabile Gesundheit und die nötige Energie, für den weiteren Kampf um die Wahrheit und eine gerechtere Welt. Wir danken Die an dieser Stelle für Deine langjährige Unterstützung unserer Arbeit und hoffen auf ein baldiges und gesundes Wiedersehen!

Vorstand des DDR-Kabinett-Bochum e.V.

______________________________________

Nachfolgend ein "Geburtstagsständchen" von Hartmut König 

Egon Krenz zum 85. Geburtstag -Ein ehrenhafter Beitrag zur deutschen Geschichte

In der DDR galt der Genosse Egon eher als etwas tollpatschig und wie ich, als ehrlich und etwas vorlaut. Dieses Lebensgefühl hat den Genossen Egon und auch mich nie wirklich verlassen. Man könnte fast glauben, wir haben unsere Jugendjahre bis ins hohe Alter bewahrt. Parteiversammlungen waren sicher für uns Beide leerreich. Auch, wenn wir zur Zeit der Versammlung das ungern zugaben.

Gratulation nachträglich, Genosse Egon!

Eine ernsthafte WARNUNG an alle Deutschen!

„Das große Carthago führte drei Kriege.
Es war noch mächtig nach dem ersten,
noch bewohnbar nach dem zweiten.
Es war nicht mehr auffindbar nach dem dritten.“

(Bertolt Brecht)

 

Deutsche Waffen wieder in den Händen von Nazi-Schlächtern.

Ein Kommentar von Rainer Rupp.

https://sascha313.wordpress.com/2022/03/26/109029/

 

Hier ist der Text des Schreibens der Veteranen an das deutsche Volk und die deutsche Regierung, datiert vom 22. März 2022:

„Die Veteranen und Kinder des Großen Vaterländischen Krieges an die Regierung und das Volk Deutschlands“

Zu den Ereignissen in der Ukraine

Wir, die letzten Veteranen und alle Menschen Russlands, die diesen großen und schrecklichen Krieg überlebt haben, stehen heute an der Schwelle des Todes! Unsere Zeit läuft bereits ab. Einen großen Teil unseres Lebens lang hatten wir gehofft, daß wir in Frieden – ohne alles vernichtenden Haß – an sein Ende kommen würden! Wir haben unseren gerechten Zorn über schmerzhaft lange Jahrzehnte nach dem Zweiten Weltkrieg überwunden!

Sind es unsere Rachegefühle?

Ein Durst nach Rache für die zahllosen geistigen und körperlichen Wunden, die wir immer noch an unserem Körper und in unseren Herzen tragen! Und die meisten von uns haben verziehen! Und das nicht zuletzt deshalb, weil Deutschland [und damit ist im wesentlichen die DDR gemeint – d.Übers.] seit vielen Jahren seine Reue, seine Einsicht in das, was geschehen ist, unter Beweis gestellt hat! Und wir haben nicht nur uns selbst überwunden, sondern auch die Stimme des Blutes unserer barbarisch ausgerotteten Verwandten! Durch wen? Durch die Deutschen… durch die Nazis! Wir haben verziehen… nach den Gesetzen des menschlichen Zusammenlebens! So war es… bis 2014.

Der Beginn des Krieges in der Ukraine

Und dann, im Jahr 2014, als alles in der Ukraine begann, blickten wir hoffnungsvoll nach Deutschland und auf die damalige Bundeskanzlerin Angela Merkel. Wir konnten uns nicht vorstellen, daß die Deutschen nach all dem, was sie in der Ukraine angerichtet hatten, nach Babi Jar, nach den Bergen von verstümmelten Leichen, auch heute noch voller Begierde auf die ukrainischen Felder blicken würden, die Europa ernähren können! Oder sie, die Deutschen, die auch die ihnen einst versprochene Krim in Blut getränkt haben, hätten heute noch ein Interesse daran, die Krim zu einem amerikanischen und insbesondere zu einem NATO-Stützpunkt zu machen – ideal für Aggressionen gegen Rußland! Das wäre eindeutig auf einen zukünftigen Krieg ausgerichtet.

Die Deutschen haben sehr wohl verstanden!

Denn nur Dummköpfe verstehen den Sinn und Zweck des ganzen Putsches in der Ukraine nicht, bei dem sich Rußland auf die einzig mögliche Weise verhalten hat! Aber die Deutschen sind nicht dumm! Wir Russen kennen eure Psychologie als „Brüder im Blut“ – unser Blut, das ihr in Strömen von „berechnetem“ Blut vergossen habt! Wir erinnern uns an eure „systematischen“ Methoden der „Bevölkerungsreduzierung“! Unserer Bevölkerung!

Unzählige Spuren des deutschen Völkermords…

Bis heute finden wir in verschiedenen Ecken unseres einst geeinten Vaterlandes, wo der Stiefel des deutschen Faschismus hinkam, versteckte Massengräber unserer friedlichen Bürger: in der Region Nowgorod, im Kuban, in der Region Rostow, in Karelien. In Belarus wurden 2021 in Brest auf dem Gelände des jüdischen Ghettos Hunderte von Überresten von Zivilisten gefunden. Das Konzentrationslager Trostenez in der Nähe von Minsk, das für seine Tragödie bekannt ist, hat das Geheimnis zehntausender weiterer gefolterter und ermordeter Menschen aufgedeckt! Wir sprechen hier von Zehntausenden neu entdeckter Opfer des Nationalsozialismus!

Die Deutschen haben geschwiegen, als die Nazis wieder marschierten!

Dieses Blut schreit noch immer nach Rache, während seit Jahrzehnten das Andenken an das barbarisch vernichtete russische Volk und die Denkmäler der russischen Soldaten, der Befreier, ungestraft geschändet werden! Und im Baltikum und in der Ukraine marschieren vor den Augen der gesamten „zivilisierten“ Welt neue Nazis auf! Aber 2014 waren wir aufrichtig davon überzeugt, dass bei dieser neuen Nazi-Demarche die Deutschen unsere Verbündeten sein würden, um diese verabscheuungswürdige Sache zu verhindern!

Wir – die Russen – hatten gehofft!

Wir hatten gehofft, daß die Deutschen, geleitet von einem Grundgewissen, sich nicht an dem eindeutig faschistischen, staatsfeindlichen Putsch in der Ukraine beteiligen würden! Schließlich wurde die spätere Katastrophe der heutigen Ukraine von den direkten Nachkommen derjenigen begangen, die als besondere Bastarde in der deutschen Armee dienten! Eindeutig, unverblümt! Die Amerikaner und Kanadier haben dieses teuflische Erbe nur vertuscht und diese diabolische Hinterlassenschaft bei sich aufbewahrt, indem sie auch ihre Generation damit aufgezogen haben, aber die Ausgeburt dieses Übels ist Deutschland! Hitlerdeutschland! Und wir konnten nicht glauben, daß es Deutschland war, das diesen Unmenschen wieder einmal den Weg weisen würde! Aber wir haben uns geirrt!

Und wieder einmal sind es die Deutschen!

Deutschland hat diesen faschistischen Abschaum wieder einmal in die Welt gesetzt! Die Unterstützung des heutigen Deutschlands – angesichts der neuen Regierung der Ukraine – durch die Bandera-Anhänger, die Nachfolger der SS-Division „Galizien“, der Kopfabschneider der UPA OUN und aller übrigen Scheußlichkeiten – war für uns einfach undenkbar! Das ist jenseits von allem, was menschlich ist! Aber Sie, Deutschland, haben es bereits getan und Sie tun es weiterhin! Sie haben wieder einmal die slawische Welt ins Visier genommen, und dieser Abschaum ist das Blut vom Blute des deutschen Nazismus! Und noch einmal auf Rußland! Nur noch heimtückischer: indem Sie unsere engsten Brüder, die Ukrainer, gegen uns aufhetzen! Und Sie wissen es! Sie wissen es genauso gut wie wir! Sie haben in diesem großen Krieg ein Volk getötet! Ja, wir sind ein Volk!

Die Masken sind gefallen!

Die Wahrheit ist geschrieben und oft gesagt von Ihrem eigenen Steinmeier, der mit diesem hinterhältig direkt an dem Kiewer Putsch von 2014 beteiligt war – seinem Wesen nach ein faschistischer Putsch! Für die Amerikaner mag das vielleicht nicht klar sein, aber für Sie ist es mehr als klar! Und es waren eure Bastarde, die ihre Fackelzüge durch Kiew veranstalteten! Dahinter steckt der lebendige Schatten von Nazi-Deutschland. Es wurde nur eine Zeit lang durch eine schlaue Diplomatie vertuscht – „Helme statt Gewehre“! Doch das war’s, die „Masken sind gefallen“!

Die professionellen deutschen Mörder

Daß Sie heute deutsche Waffen an die Ukraine liefern, ist eine Gesetzmäßigkeit, es liegt in der Logik Ihrer Politik der letzten Jahrzehnte. Heute ist sie bereits eindeutig pro-faschistisch! Sie haben diesen Schritt getan: Deutsche Waffen werden wieder Russen töten! Töten Sie weiterhin. Während der Jahre des Konflikts im Donbass haben Ihre professionellen Mörder bereits Russen getötet, zumindest haben sie ihnen beigebracht, „wie man sie richtig tötet“! Aber jetzt ist es noch abscheulicher – Sie bringen es den Blutsbrüdern bei! Den Donbass haben Sie auf dem Gewissen! Tausende von Leben seiner friedlichen Bürger – das ist wiederum Ihr Werk! Die Rolle der Amerikaner bei allem, was geschieht, ist uns egal: Dort ist das Geld der Gott!

Sie – die Deutschen – sind verantwortlich vor der Geschichte!

Wir, die Veteranen dieses Krieges, deren Kinder, sind beunruhigt über die Rolle der Deutschen! Denn Sie sind es, die genau wissen, wer die ukrainischen „Nazbataillone“ sind und Sie hätten diesen neuen Faschismus verhindern, aufhalten können! Aber das haben Sie nicht getan! Und auf diese Weise sind Sie wieder verantwortlich vor der Geschichte! Und Sie sind eindeutig an der Vorbereitung der Ukraine auf einen Krieg mit Rußland beteiligt! Sie können nicht umhin, den Zweck all dessen zu verstehen, was geschehen ist: vom verfassungswidrigen Staatsstreich in Kiew bis hin zum Blutvergießen im Donbass!

Deutschland bereitet seinen dritten Weltkrieg vor

In Wirklichkeit handelt es sich aber um die Vorbereitung des Dritten Weltkriegs! Und wieder sind Sie es – die Deutschen…. Deutschland! Von der hohen deutschen Tribüne in Berlin hören wir heute: „Rußland wird einen hohen Preis zahlen“!!! Dies ist eine Rede der Bundeskanzlerin von Deutschland! Unfaßbar! Wir haben den Preis bereits bezahlt – 27 Millionen Menschenleben! Genügt Ihnen das nicht?! Über welchen Preis reden Sie noch? Es gibt kein Haus in Rußland, in der Ukraine und in Belarus, in dem „dieser Preis“ nicht gezahlt worden wäre! Und es gibt kein Haus in Deutschland, das nicht an dieser schrecklichen blutigen Barbarei beteiligt gewesen wäre!

Der deutsche Bundeskanzler verhöhnt die Opfer!

Es ist erschreckend! Barbarisch! Und heute sind bereits mehr als 13.000 russische Menschen im Donbass durch die Hand der neuen Nazis gestorben! Die öffentliche Verhöhnung des Völkermordes an den Russen im Donbass durch den deutschen Bundeskanzler ist schon ein Verbrechen an sich! Wie schnell werden die Lektionen der Geschichte vernachlässigt und geschändet! Die furchtbarste Geschichte der Welt! Wollen Sie es noch schlimmer?! Denn dieser neue „Drang nach Osten“ kann dazu führen, daß es keinen zweiten Nürnberger Prozeß gegen Sie mehr geben wird – es wird einfach keine Menschheit mehr geben! Sie werden nicht existieren! Aber ein besonderer Gerichtsprozeß – ein Weltgericht gegen Sie, die Deutschen – wird unausweichlich sein!

Schluß mit dem Wüten der Nazi-Verbrecher!

Über alle Aggressoren – und über Sie INSBESONDERE! Der Welt wird Gerechtigkeit widerfahren! Und wir, die letzten Veteranen dieses furchtbaren Krieges, verlassen diese Welt als Zeugen! Zeugen der ANKLAGE ! Und heute wird der Sieg unser sein, aber diejenigen, die gestern gestorben sind, oder diejenigen von uns, die heute sterben werden, bezeugen bereits vor der Weltöffentlichkeit die Rolle des deutschen Volkes in der Geschichte der Menschheit – als einer blutigen Geschichte! Deutsche Waffen sind wieder in den Händen von nazistischen Jugendlichen! Schluß damit!

Ende der Botschaft 

 

Wir gedenken heute unseren jugoslawischen Kollegen und Genossen...

Die Südtiroler Arbeiterpresse

..die wegen das NATO-Kriegsverbrecherüberfalls auf Jugoslawien zu Opfern wurden. Die nukleare und chemische Verseuchung Jugoslawiens, Syriens, Libyens, Iraks usw. ist das Werk dieser Menschen verachtenden Verbrecher. 

Wenn Sie genau wissen wollen, was diese Verbrecher aktuell dort abziehen, ist der Balkanblog Ihre Adresse:

https://balkan-spezial.blogspot.com/2022/03/nato-ohrfeige-aus-china-jinping-westen.html

Sie werden sehr viele prominente Namen von Massenmördern, Kinderfickern, Menschenhändlern und Rauschgiftdealern finden. Schon Herr Putin deutete an, dass sich die UNO auf Grund der Beweise, Gerichte zukünftig sparen kann. Dafür gibt es Tribunale.

http://kaliningrad-domizil.ru/portal/material/analytische-kommentare/die-kraft-der-verbndeten-oder-die-bombardierung-jugoslawiens/

 

Dresden vor der Radeberger Gaststätte Am Thor - vor der Annexion

Die Südtiroler Arbeiterpresse

Zwei alte, echte Dresdnerinnen gehen in der neu gebauten Fußgängerzone der Hauptstraße Neustadt spazieren. In der DDR - Fußgängerzone gibt es viele Geschäfte und bisweilen auch ein Schnäppchen. Die zwei älteren Damen finden diese Einkaufsstraße etwas ruhiger als die der Prager Straße vor dem Bahnhof. Außerdem bietet diese Straße etwas mehr Schatten und ziemlich gemütliche Pläzchen zum Ausruhen. Ein Plätzchen davon ist die Radeberger Stuben Am Thor. Dort trinken sie zusammen ein Gläschen echtes Radeberger aus dem Fass. Zur damaligen Zeit ahnten sie nicht, dass ihr Bier irgendwann einmal wo anders gebraut wird. Dieses Bierchen war eine landesweit bekannte Delikatesse. 

Nach dem Genuss des Bierchens gehen sie in Richtung Altstadt etwas bummeln. Plötzlich sieht Erna, eine der Beiden, etwas Grünes auf den schönen Platten der Passage. "Ein guck ma, eene Brosche", ruft sie zu Märtl, ihrer Freundin. Märtl ist nicht zu halten und stürzt sofort an den Fundort, den sie auch gleich erkannte. Sie versucht sofort, die Brosche aufzuheben. "Erna! Das is geene Brosche. Das is ne Gette!"