Skip to content

Oooh, das kommt uns doch irgendwie bekannt vor...

...eine komplette maschinelle Übersetzung eines Beitrags unserer KP:

Contropiano

"Wenn du aufgibst, bezahlst du mich." Neueste Arbeitgebererfindungen in prekärer Arbeit

Erinnern Sie sich noch an die Gastronomen, die gegen das Bürgergeld protestierten, weil sie nicht mehr Leute finden konnten, die bereit waren, für weniger als 581 Euro im Monat zu arbeiten?

Nun, in der Gegend von Treviso haben sie ihr Gesetz im technischen Sinne durchgesetzt. In der Tat wird der Marke in den Verträgen - prekär und befristet, Gott bewahre - eine Halterklausel auferlegt, um zu verhindern, dass junge Angestellte öffentlicher Einrichtungen und Restaurants ihre Arbeit vorzeitig kündigen.

In der Praxis eine echte „Strafe“, eine im Arbeitsvertrag angegebene Gebühr von tausend Euro , um vorzeitige freiwillige Kündigungen zu verhindern .

Schuld daran ist der "Reichtum des Angebots" (der Arbeit). In der Tat gibt es eine große Anzahl von Restaurants, Bars und Trattorien in der Umgebung. Junge Menschen sind mit verschiedenen Beschäftigungsmöglichkeiten konfrontiert, oft mit Aufstiegsangeboten aufgrund von Arbeitskräftemangel, und sind daher gezwungen, die am wenigsten bezahlten Jobs für diejenigen aufzugeben, die ein höheres Gehalt bieten, auch wenn es nur ein wenig ist .

Der Wortlaut der Klausel lautet wie folgt: „ Es wird davon ausgegangen, dass die Beziehung für ihre gesamte Dauer von etwa 2 Monaten dem Nationalen Vertrag des Tourismussektors – Öffentliche Unternehmen unterliegt und am 31. Januar 2022 automatisch beendet wird ohne Vorankündigung “.

Hier folgt der Verweis auf Artikel 2119 des Bürgerlichen Gesetzbuches. „ Sie verpflichten sich, außer aus wichtigem Grund, während der gesamten Dauer des Arbeitsverhältnisses nicht zu kündigen “.

Fast alles scheint regulär zu sein, wäre da nicht die letzte Bedingung : „ Die hier unterzeichnenden Parteien vereinbaren, dass jeder vorzeitige Rücktritt eine einvernehmlich festgesetzte Geldstrafe von 1000 (eintausend) Euro zur Folge hat, unbeschadet der weitere Möglichkeit, Schadensersatz zu verlangen “.

Tatsächlich wird die Freiheit des Arbeitnehmers (befristet, Gott bewahre) bestraft, einen besser bezahlten Job anzunehmen - bis hin zur Kündigung -, während der "Arbeitgeber" nicht nur die Möglichkeit behält, ihn zu kündigen, während er bezahlt ihm oft unerhebliche Beträge, sondern auch die Befugnis zur Streichung der fälligen Vergütung im Falle des „Vorsterbens“ des Arbeitsverhältnisses zugeschrieben.

Übersetzt: n und die ersten 30 Tage "Probezeit", während der Arbeitgeber kündigen kann , kann der Arbeitnehmer nicht gehen, sonst muss er tausend Euro zahlen. Ein „Leibeigener“ in der Postmoderne.

Offensichtlich gab es schon vorher ein Gesetz, das den Arbeitnehmern einige Pflichten bezüglich der Auflösung des Arbeitsverhältnisses (Kündigungsfristen usw.) (nach zusätzlichem Geld fragen) vom Unternehmer.

Wie selbst ein CGIL-Gewerkschafter gegenüber Fatto Quotidiano erklärt , „kommt es oft vor, dass“ der Jugendliche die Aushilfsstelle verlässt, nicht nur, weil er woanders Perspektiven auf eine Festanstellung hat, sondern auch, weil er in der ersten nicht fündig geworden ist unter den Bedingungen arbeiten , die ihm vorgeschlagen wurden .“

Auf jeden Fall ist es üblich, dass junge Menschen, die zur Arbeit gehen, weniger Kenntnisse über Gesetze und Vorschriften haben und daher Verträge unterschreiben, die sie nicht vollständig gelesen haben, einschließlich Klauseln, die in winzigen Buchstaben geschrieben sind.

Daher wird die "Erfindung" der Eigentümer von Treviso als echter legalisierter Betrug konfiguriert, der es Ihnen ermöglicht, durch die Klausel, die die "Strafe" enthält, nur sehr wenig oder sogar unbezahlte Arbeit zu bekommen. In der Tat reicht es aus, prekär Beschäftigte zu „pöbeln“, um sie – in vielen Fällen und sogar in Ermangelung besserer Beschäftigungsaussichten – dazu zu drängen, ihre Arbeit aufzugeben und sich gegenüber dem Ausbeuter in die Position des „Schuldners“ zu begeben.

So geht garantiert keine Sonne auf!

Eine kleine Leseprobe..aber nicht von mir..vom OberstKassad

Eulenspiegel der Schlagzeilen

Oberst Kassad Dokument 7399122

Der Oberst bestätigt die Verbrechen der USBesatzer. Die trauen sich wahrscheinlich, die ganze Welt zu vergiften. 

Die bulgarische Journalistin Dilyana Gaytandzhieva (einst weithin bekannt für ihre Untersuchungen, die den Plan zur Lieferung von Waffen aus Europa an ISIS und Al-Qaida-Kämpfer in Syrien und im Jemen aufdeckten) veröffentlichte Dokumente über amerikanische biologische Experimente an Menschen in Georgien und der Ukraine.

Dokumente enthüllen biologische Experimente der USA an verbündeten Soldaten in der Ukraine und in Georgien

Während die USA planen, ihre militärische Präsenz in Osteuropa zu verstärken, um „ihre Verbündeten vor Russland zu schützen“, enthüllen interne Dokumente, was amerikanischer „Schutz“ in der Praxis bedeutet.

Das Pentagon hat potenziell tödliche biologische Experimente an 4.400 Soldaten in der Ukraine und 1.000 Soldaten in Georgien durchgeführt. Laut den durchgesickerten Dokumenten müssen alle Todesfälle von Freiwilligen innerhalb von 24 Stunden (in der Ukraine) und 48 Stunden (in Georgien) gemeldet werden.

Beide Länder gelten als die treuesten US-Partner in der Region, auf ihrem Territorium wird eine Reihe von Pentagon-Programmen durchgeführt. Eines davon ist das Biological Engagement Program der Defense Threat Reduction Agency (DTRA) in Höhe von 2,5 Milliarden US-Dollar, das die Erforschung biologischer Wirkstoffe, tödlicher Viren und antibiotikaresistenter Bakterien umfasst, die in der lokalen Bevölkerung untersucht wurden.

Projekt GG-21: „Alle Todesfälle von Freiwilligen werden sofort gemeldet“

Das Pentagon hat ein auf fünf Jahre angelegtes Projekt mit einer möglichen Verlängerung auf drei Jahre mit dem Codenamen GG-21 gestartet: Clear-footed and zoonotic infection among military staff in Georgia. Laut Projektbeschreibung sollen 1.000 Rekruten bei ihrer medizinischen Untersuchung im georgischen Militärkrankenhaus in Gori Blutproben entnommen werden. Die Proben werden auf Antikörper gegen vierzehn Krankheitserreger getestet:

Bacillus anthracis
Brucella
CCHF-Virus
Coxiella burnetii
Francisella tularensis
Hantavirus
Rickettsia-Spezies
FSME-Virus
Bartonella-Spezies
Borrelia-Spezies
Ehlrichia-Spezies
Leptospira-Spezies
Salmonella typhi
WNV

Das Volumen der Blutentnahme beträgt 10 ml. Die Proben werden auf unbestimmte Zeit beim NCDC (Lugar Center) oder USAMRU-G aufbewahrt, und Aliquots können für zukünftige Forschungszwecke an die WRAIR-Zentrale in den USA gesendet werden. Das Walter Reed Army Research Institute (WRAIR) ist das größte biomedizinische Forschungszentrum des US-Verteidigungsministeriums. Bluttestergebnisse werden den Studienteilnehmern nicht mitgeteilt.

Ein solches Verfahren kann nicht zum Tod führen. Dem Projektbericht zufolge werden jedoch „alle Todesfälle von Freiwilligen unverzüglich (normalerweise innerhalb von 48 Stunden nach Benachrichtigung des Hausarztes)“ dem georgischen Militärkrankenhaus und WRAIR gemeldet.

Die Blutproben der Soldaten werden im Lugar Center, einer vom Pentagon mit 180 Millionen Dollar finanzierten Einrichtung in der georgischen Hauptstadt Tiflis, gelagert und weiter analysiert.

In den letzten Jahren wurde das Lugar Center berüchtigt für kontroverse Aktivitäten, Laborvorfälle und Skandale im Zusammenhang mit dem Hepatitis-C-Programm des US-Pharmariesen Gilead in Georgia, bei dem mindestens 248 Patienten getötet wurden. Die Todesursache wird laut internen Dokumenten in den meisten Fällen als unbekannt angegeben.

Das georgische GG-21-Projekt wird von DTRA finanziert und von US-Militärwissenschaftlern einer Spezialeinheit der US-Armee mit dem Codenamen USAMRU-G durchgeführt, die im Lugar Center arbeiten. In Georgien wurde ihnen diplomatische Immunität gewährt, um Bakterien, Viren und Toxine zu erforschen, ohne Diplomaten zu sein. Diese Einheit untersteht dem Walter Reed Army Research Institute (WRAIR).

Und jetzt kommt ein Satz, der uns ziemlich bekannt vor kommt:

Darüber hinaus liegen gemäß dem Abkommen zwischen den USA und der Ukraine Ansprüche Dritter wegen Tod und Körperverletzung in der Ukraine, die sich aus Handlungen oder Unterlassungen von Mitarbeitern der Vereinigten Staaten im Zusammenhang mit der Arbeit im Rahmen dieses Abkommens ergeben, in der Verantwortung der Ukraine.

Wir schauen heute mal zu den Kollegen aus Griechenland

https://www.kke.gr/article/Gia-ta-oksymena-problimata-ton-anergon/

Für die akuten Probleme der Arbeitslosen

„Meister“ mit 39,1% Jugendarbeitslosigkeit EU-weit ist Griechenland im November und zwar 10 Punkte vor dem zweiten Spanien, klagt die Europaparlamentsfraktion der KKE in einer Anfrage an die EU-Kommission. Darüber hinaus waren im Dezember 1.109.366 Personen arbeitslos, ein erneuter Anstieg von 1,63 % gegenüber November, wobei diejenigen, die auch nur eine Stunde im Monat gearbeitet haben, nicht als Arbeitslose gezählt werden. Aufschlussreich für die tatsächliche Situation am Arbeitsplatz sind natürlich die Daten des Informationssystems „ERGANI“ für die 11 Monate Januar bis November 2021, nach denen die Entlassungen 2.066.741 erreichten, dh etwa diejenigen, die insgesamt ihren Arbeitsplatz verloren haben Angestellte in der Privatwirtschaft. Im gleichen Zeitraum waren es 2.202.

Angesichts der akuten Probleme der Arbeitslosen erklärte die Regierung der ND durch den Premierminister bei der jüngsten Präsentation der OAED-Programme für 2022, dass sie den Übergang von der „Arbeitslosenunterstützung“ zur „Arbeitsunterstützung“ unterstützen werde. Mit anderen Worten, es schafft die ohnehin schon mageren Leistungen und Leistungen für Arbeitslose im Namen einer "aktiven Beschäftigungspolitik" mit der provokativen Behauptung ab, dass sie "abschreckend" seien, während Unternehmensgruppen finanziert werden, um billige, sogar völlig kostenlose Arbeitskräfte zu haben. Die sogenannte „aktive Beschäftigungspolitik“ wird in den Mitgliedstaaten bereits als Instrument zur Kürzung der Arbeitslosenunterstützung und zur Aktivierung von Strafmaßnahmen für die wirklichen Opfer, die Arbeitslosen selbst, umgesetzt. Mit diesem Ziel z.B.

Der Europaabgeordnete der Partei, Lefteris Nikolaou-Alavanos, stellte der Europäischen Kommission folgende Fragen:

„- Wie rechtfertigt die Kommission die Tatsache, dass statt der Subventionierung und entschlossenen Unterstützung der in Armut lebenden Opfer steigender Arbeitslosigkeit die groß angelegte Beschäftigung subventioniert wird, um die allgemeine Verbreitung der flexiblen Beschäftigung, die eine EU-Strategie ist und sich bewährt hat, weiter zu fördern zu Inflation und Recycling von realer Arbeitslosigkeit, Unsicherheit und endlosem Umherirren der Arbeit führen?   

- Wie kommt es, dass die gigantische Genauigkeit von Energie und grundlegenden Konsumgütern eine dringende Überlebensfrage für Hunderttausende von Arbeitslosen in Griechenland aufwirft und dass es unerlässlich ist, sofortige und wirksame Maßnahmen zu ihrem Schutz zu ergreifen, wie zum Beispiel: Arbeitslosengeld für alle Arbeitslosen ohne Auflagen und Auflagen in Höhe von 80% des Grundgehaltes und Sonderzulage für ihren Unterhalt, mit Zahlungseinstellung von Schulden gegenüber Staat, Banken, DEKO, Abschaffung aller Versteigerungen und Pfändungen gegen sie sowie jeglicher Art der Zwangssammlung, allfällige Strom- und Wasserausfälle in ihren Haushalten?

Offensichtlich wird europaweit mit der gleichen Strategie in den Portemonnaies der Arbeiter gestohlen. Bei der Rüstung sind die Faschisten nicht so sparsam. Die bewegen, koste es was es wolle, die Europäischen Söldnerheere an die russische Grenze. Auch beim Massenmord in Jemen, Mali, Syrien, Libyen, Irak usw., wird nicht gespart. Können Sie sich erinnern, wer die Abermilliarden der "Pandemiehilfe" abgegriffen hat?

RT hat eine kleine Studie zu Corona veröffentlicht

Eulenspiegel der Schlagzeilen

https://de.rt.com/international/130193-neue-studie-aus-stanford-covid/

Nun hat der Forscher eine neue Studie veröffentlicht, in die ebenfalls Daten aus dem Jahr 2020 eingeflossen sind, sodass deren Ergebnisse auch auf Ungeimpfte zutreffen. Untersucht wurde die Sterblichkeitsrate je nach Alter der Person. In sogenannten Seroprävalenzerhebungen wird ermittelt, wie hoch die tatsächliche Durchseuchung in der Bevölkerung liegt. Hierbei wurden 25 Seroprävalenzerhebungen aus 14 Ländern untersucht.

Aus den Ergebnissen geht hervor, dass die IFR bei Kindern und Jugendlichen bis zum 19. Lebensjahr bei 0,0013 Prozent liegt, für 20- bis 29-Jährige bei 0,0088 Prozent sowie für 30- bis 39-Jährige bei 0,021 Prozent. In der Personengruppe der über 60-Jährigen steigt die IFR etwas an. Hier liegt sie unter den 60- bis 69-Jährigen bei 0,65 Prozent sowie bei über 70-Jährigen bei 2,9 Prozent, sofern sie nicht in Altersheimen leben. Wenn dies der Fall ist, liegt sie bei 4,9 Prozent, was noch immer einer Überlebensrate von über 95 Prozent entspricht.

Die WSWS zeigt den Verlauf der Pandemie in Gewinnzahlen

Es geht damit auch um Zwangsimpfung und wer bei Impfschäden haftet.