Skip to content

Der Jürgen hat Euch mal eine Zusammenstellung geschrieben

Eulenspiegel der Schlagzeilen

Internetzzeitung

Georg Theis (dieBasis): 

Leute wacht auf! Der Betrug und die Agenda dahinter sind offensichtlich! 

Stellt euch ganz einfache Fragen, um zu erkennen, was abläuft!

Was unterscheidet eine echte von einer politmedialen Fake-Pandemie?: 

1. In einer echten Pandemie würden Politik und Medien versuchen die Leute zu beruhigen, in einer politmedialen Fake-Pandemie werden nur Angst und Hysterie verbreitet und den Leuten irgendwelche Horrorszenarien von neuen Mutanten und exorbitanten Inzidenzzahlen, die nur auf zu vielen und zu mindestens 97% falsch positiven Testergebnissen (laut Paul-Ehrlich-Institut, Laboren in Bayern und der Uniklinik Duisburg-Essen) basieren, um die Ohren gehauen oder sind sogar bewusst um 60-70% zu hoch angesetzt, wie in Österreich, was Journalisten des wochenblíck.at herausfanden. 

2. In einer echten Pandemie würden Politiker mit gutem Beispiel vorangehen, wie man sich am besten schützt. Stattdessen feiern der britische Premier Johnson oder Ex-Gesundheitsminister Spahn trotz Coronaerkrankung und/oder Lockdownmaßnahmen ausgiebig Party oder laden zu großen Konferenzen ein. 

3. In einer echten Pandemie würde die Politik an klassischen Impfstoffen forschen und bereits erfolgreich eingesetzte Impfstoffe und Medikamente (antivirales Medikament Ivermectin, chinesischer Impfstoff Sinovac und kubanischer Impfstoff Abdala) zulassen. In einer Fake-Pandemie werden den Leuten Placebos (Wasser, Kochsalz oder Desinfektion) gespritzt oder sie werden bewusst zu Versuchskaninchen der Pharmaindustrie und durch willkürliche und verfassungswidrige Maßnahmen genötigt, sich diese mRNA-Spritzen möglichst oft injizieren lassen. 

4. In einer echten Pandemie lassen sich die Leute freiwillig zuverlässige und erforschte Impfstoffe verabreichen, in einer politmedialen Fake-Pandemie werden sie gezwungen Teil eines Menschenversuchs zu werden. 

5. In einer echten Pandemie werden Ärzte und medizinisches Personal aufgestockt, in einer Fakepandemie werden zusätzlich 20.000 Pflegestellen und 6.300 Intensivbetten abgebaut und 25 Krankenhäuser geschlossen. 

6. In einer echten Pandemie werden Maßnahmen ergriffen Leute zu schützen und Kranke gesund zu machen, in einer politmedialen Fake-Pandemie werden Leute bewusst durch experimentelle Injektionen krankgemacht, um später durch weitere Impfstoffe und Medikamente sich als Heilsbringer aufzuspielen und erneut Reibach machen zu können. So planen Biontech-Pfizer und die Gates-Stiftung die Herstellung eines Herzmedikaments, da allein in der EU (laut Arzneimittelzulassungsbehörde EMA) die Herzerkrankungen durch mRNA-,,Impfungen" um 1.480 % zugenommen haben und allein in Deutschland laut einem Whistleblower bereits 91.000 Todesfälle seit Beginn der ,,Impfungen" zu verzeichnen sind. 

7. In einer echten Pandemie werden alle Altersgruppen von einem Virus befallen und raffen dahin. Erst neue Medikamente und Impfstoffe bereiten ihr ein Ende. In einer politmedialen Fake-Pandemie geht im vermeintlichen Pandemiejahr die Sterblichkeit im Vergleich zu Grippewellen zurück (Vgl. 2020 zu 2017/2018 Rückgang um 2,4 Prozentpunkte) und steigt zunächst um 40% bei den ersten beiden Injektion und um weitere 22 Prozent bei der Boosterung. 

8. In einer echten Pandemie kennt jede und jeder jemanden, der schwer erkrankt oder gar gestorben ist. In einer politmedialen Fake-Pandemie kennt man Berichte von überfüllten Krankenhäusern und Leichenbergen nur von selbsternannten Experten und Professorentitel-Erschleichern wie Lauterbach und seinen willfährigen Bütteln im gleichgeschalteten BRD-,,Qualitäts"journalismus (eigentlich Gossenjournalismus!)

9. In einer echten Pandemie würde man die besten Wissenschaftler (Bhakdi, Wodarg, Köhnlein, Ionnadis) zu Rate ziehen, in einer politmedialen Fake-Pandemie nur Pharmalobbyisten (Drosten) und korrupte Politiker (Lauterbach ist bekanntlich beides) oder einen Tierarzt wie Wieler, der es sogar auf Steuerzahlerkosten zum RKI-Präsidenten schafft. 

10. In einer echten Pandemie würde man so schnell wie möglich wieder Normalität und das gesellschaftliche und ökonomische Leben wiederherstellen wollen. In einer politmedialen Fake-Pandemie wird der Mittelstand als Rückgrat der Volkswirtschaft vorsätzlich stranguliert, eine gigantische Umverteilung von unten nach oben durch Null- und Negativzinsen und Inflation durchgeführt und die Monopolstellung der Drive in-Fastfoodketten im Gastronomiebereich und von Amazon im Einzelhandel organisiert. 

Und deshalb erhebe ich an dieser Stelle Anklage gegen die sogenannte Bundesregierung, die das Werkzeug in den Händen des Davoser Weltwirtschaftsforums um Klaus Schwab und des pharmaindustriellen Komplexes ist. 

Wer es nach diesem Artikel immer noch nicht begriffen hat und Widerstand leistet, macht sich mitschuldig an diesen bestehenden Zuständen und verstärkt diese! Könnt ihr das vor euren Kindern und Kindeskindern verantworten?! 

 

Quellen: RT Deutsch unter Berufung auf Uni Bristol-Studie: Coronaviren verlieren nach 20 Minuten 90% der Infektionsfähigkeit:

 

https://de.rt.com/international/129859-coronaviren-verlieren-nach-20-minuten/?fbclid=IwAR192OXvRu7m7nEqoEUyGSUcn23AKWBedzyQn6LhEnZHIGDtkwCz2qCToP0

 

Die Tasnim News Agentur aus dem Iran zu Covid in China

Eulenspiegel der Schlagzeilen

https://www.tasnimnews.com/en/news/2022/01/26/2651350/beijing-sees-uptick-in-covid-cases-ahead-of-olympics

Peking sieht vor den Olympischen Spielen einen Anstieg der COVID-Fälle

Kh: Und jetzt die atemberaubende Zahl:

TEHERAN (Tasnim) – Die chinesische Hauptstadt meldete am Mittwoch 14 neue COVID-19-Fälle, als sie im Vorfeld der Olympischen Winterspiele mit einer dritten Runde von Massentests an Millionen von Menschen begann.

Die Massentest-Ankündigung, die der Pekinger Bezirk Fengtai am späten Dienstag auf seinem Social-Media-Account veröffentlichte, löste Beschwerden einiger Einwohner aus, die gebeten wurden, sich erneut draußen aufzustellen, da die Tagestemperaturen um den Gefrierpunkt schwankten, berichtete AP.
Peking hat Chinas bereits strenge Pandemie-Reaktionsmaßnahmen verstärkt, um alle Ausbrüche vor den Olympischen Spielen, die in neun Tagen beginnen, zu unterdrücken. Die Stadt kündigte diese Woche an, dass jeder, der Fieber, Kopfschmerzen oder zwei andere Arten von Medikamenten kauft, innerhalb von 72 Stunden einem COVID-19-Test unterzogen wird.
Alle 2 Millionen Einwohner des Distrikts Fengtai, wo die meisten Fälle in Peking gefunden wurden, werden seit letztem Wochenende zum dritten Mal getestet. Tests wurden auch für Wohngemeinschaften und Nachbarschaften in anderen Teilen Pekings durchgeführt.
Ungefähr 90 Personen äußerten sich online zu der Ankündigung der Massentests und beschwerten sich hauptsächlich. Einige sagten, dass die häufigen Tests Ressourcen verschwenden, die Arbeit und das tägliche Leben stören und Mitarbeiter des Gesundheitswesens und Gemeindebeamte belasten.
China meldete innerhalb der letzten 24 Stunden 24 neue lokale Fälle, darunter 14 in Peking. Das war ein Anstieg von fünf Fällen in Peking und 18 landesweit am Vortag.
Der Null-COVID-Ansatz der Regierung versucht, jeden noch so kleinen Ausbruch mit Sperren, Massentests und Reisebeschränkungen auszulöschen.

Oooh, das kommt uns doch irgendwie bekannt vor...

...eine komplette maschinelle Übersetzung eines Beitrags unserer KP:

Contropiano

"Wenn du aufgibst, bezahlst du mich." Neueste Arbeitgebererfindungen in prekärer Arbeit

Erinnern Sie sich noch an die Gastronomen, die gegen das Bürgergeld protestierten, weil sie nicht mehr Leute finden konnten, die bereit waren, für weniger als 581 Euro im Monat zu arbeiten?

Nun, in der Gegend von Treviso haben sie ihr Gesetz im technischen Sinne durchgesetzt. In der Tat wird der Marke in den Verträgen - prekär und befristet, Gott bewahre - eine Halterklausel auferlegt, um zu verhindern, dass junge Angestellte öffentlicher Einrichtungen und Restaurants ihre Arbeit vorzeitig kündigen.

In der Praxis eine echte „Strafe“, eine im Arbeitsvertrag angegebene Gebühr von tausend Euro , um vorzeitige freiwillige Kündigungen zu verhindern .

Schuld daran ist der "Reichtum des Angebots" (der Arbeit). In der Tat gibt es eine große Anzahl von Restaurants, Bars und Trattorien in der Umgebung. Junge Menschen sind mit verschiedenen Beschäftigungsmöglichkeiten konfrontiert, oft mit Aufstiegsangeboten aufgrund von Arbeitskräftemangel, und sind daher gezwungen, die am wenigsten bezahlten Jobs für diejenigen aufzugeben, die ein höheres Gehalt bieten, auch wenn es nur ein wenig ist .

Der Wortlaut der Klausel lautet wie folgt: „ Es wird davon ausgegangen, dass die Beziehung für ihre gesamte Dauer von etwa 2 Monaten dem Nationalen Vertrag des Tourismussektors – Öffentliche Unternehmen unterliegt und am 31. Januar 2022 automatisch beendet wird ohne Vorankündigung “.

Hier folgt der Verweis auf Artikel 2119 des Bürgerlichen Gesetzbuches. „ Sie verpflichten sich, außer aus wichtigem Grund, während der gesamten Dauer des Arbeitsverhältnisses nicht zu kündigen “.

Fast alles scheint regulär zu sein, wäre da nicht die letzte Bedingung : „ Die hier unterzeichnenden Parteien vereinbaren, dass jeder vorzeitige Rücktritt eine einvernehmlich festgesetzte Geldstrafe von 1000 (eintausend) Euro zur Folge hat, unbeschadet der weitere Möglichkeit, Schadensersatz zu verlangen “.

Tatsächlich wird die Freiheit des Arbeitnehmers (befristet, Gott bewahre) bestraft, einen besser bezahlten Job anzunehmen - bis hin zur Kündigung -, während der "Arbeitgeber" nicht nur die Möglichkeit behält, ihn zu kündigen, während er bezahlt ihm oft unerhebliche Beträge, sondern auch die Befugnis zur Streichung der fälligen Vergütung im Falle des „Vorsterbens“ des Arbeitsverhältnisses zugeschrieben.

Übersetzt: n und die ersten 30 Tage "Probezeit", während der Arbeitgeber kündigen kann , kann der Arbeitnehmer nicht gehen, sonst muss er tausend Euro zahlen. Ein „Leibeigener“ in der Postmoderne.

Offensichtlich gab es schon vorher ein Gesetz, das den Arbeitnehmern einige Pflichten bezüglich der Auflösung des Arbeitsverhältnisses (Kündigungsfristen usw.) (nach zusätzlichem Geld fragen) vom Unternehmer.

Wie selbst ein CGIL-Gewerkschafter gegenüber Fatto Quotidiano erklärt , „kommt es oft vor, dass“ der Jugendliche die Aushilfsstelle verlässt, nicht nur, weil er woanders Perspektiven auf eine Festanstellung hat, sondern auch, weil er in der ersten nicht fündig geworden ist unter den Bedingungen arbeiten , die ihm vorgeschlagen wurden .“

Auf jeden Fall ist es üblich, dass junge Menschen, die zur Arbeit gehen, weniger Kenntnisse über Gesetze und Vorschriften haben und daher Verträge unterschreiben, die sie nicht vollständig gelesen haben, einschließlich Klauseln, die in winzigen Buchstaben geschrieben sind.

Daher wird die "Erfindung" der Eigentümer von Treviso als echter legalisierter Betrug konfiguriert, der es Ihnen ermöglicht, durch die Klausel, die die "Strafe" enthält, nur sehr wenig oder sogar unbezahlte Arbeit zu bekommen. In der Tat reicht es aus, prekär Beschäftigte zu „pöbeln“, um sie – in vielen Fällen und sogar in Ermangelung besserer Beschäftigungsaussichten – dazu zu drängen, ihre Arbeit aufzugeben und sich gegenüber dem Ausbeuter in die Position des „Schuldners“ zu begeben.

So geht garantiert keine Sonne auf!

Heute schauen wir mal zu den "bösen Nordkoreanern"

 

Die Genossen feiern diverse Höhepunkte. Wie üblich in richtigen Demokratien, finden sich die Vertreter des Volkes ein.

Russische Kommunisten dazu

Pjöngjang, 20. Januar. /KCNA/ - Anlässlich des 110. Jahrestages der Geburt des großen Führers Genossen Kim Il Sung und des 80. Jahrestages der Geburt des großen Führers Genosse Kim Jong Il hat das Präsidium der Obersten Volksversammlung (SPC) des Die Demokratische Volksrepublik Korea beschloss, eine Amnestie für Personen durchzuführen, die wegen Verbrechen gegen das Vaterland und das Volk verurteilt wurden.

Amnestie für Gefangene wird ab dem 30. Januar, Juche 111 (2022) umgesetzt.

Das Ministerkabinett der DVRK und die zuständigen Behörden sollten praktische Maßnahmen ergreifen, um ein friedliches Leben und Arbeiten für diejenigen zu ermöglichen, die freigelassen werden.

Ein entsprechendes Dekret des Präsidiums der Obersten Volksversammlung wurde veröffentlicht.

Genosse Kroth aus Berlin berichtet in Deutsch

RT hat eine kleine Studie zu Corona veröffentlicht

Eulenspiegel der Schlagzeilen

https://de.rt.com/international/130193-neue-studie-aus-stanford-covid/

Nun hat der Forscher eine neue Studie veröffentlicht, in die ebenfalls Daten aus dem Jahr 2020 eingeflossen sind, sodass deren Ergebnisse auch auf Ungeimpfte zutreffen. Untersucht wurde die Sterblichkeitsrate je nach Alter der Person. In sogenannten Seroprävalenzerhebungen wird ermittelt, wie hoch die tatsächliche Durchseuchung in der Bevölkerung liegt. Hierbei wurden 25 Seroprävalenzerhebungen aus 14 Ländern untersucht.

Aus den Ergebnissen geht hervor, dass die IFR bei Kindern und Jugendlichen bis zum 19. Lebensjahr bei 0,0013 Prozent liegt, für 20- bis 29-Jährige bei 0,0088 Prozent sowie für 30- bis 39-Jährige bei 0,021 Prozent. In der Personengruppe der über 60-Jährigen steigt die IFR etwas an. Hier liegt sie unter den 60- bis 69-Jährigen bei 0,65 Prozent sowie bei über 70-Jährigen bei 2,9 Prozent, sofern sie nicht in Altersheimen leben. Wenn dies der Fall ist, liegt sie bei 4,9 Prozent, was noch immer einer Überlebensrate von über 95 Prozent entspricht.

Die WSWS zeigt den Verlauf der Pandemie in Gewinnzahlen

Es geht damit auch um Zwangsimpfung und wer bei Impfschäden haftet.