Skip to content

Italien: Haftstrafe für Flüchtlingshelfer

https://www.zlv.lu/db/1/1449635235897

"

Italien: Haftstrafe für Flüchtlingshelfer

Weltbekannter Ex-Bürgermeister von Riace, Mimmo Lucano, wegen Beihilfe zu »illegaler Migration« verurteilt

von Gerhard Feldbauer
 

Ein Gericht in Locri in der süditalienischen Region Kalabrien hat den bekannten Flüchtlingshelfer und früheren Bürgermeister der kleinen, kaum mehr als 2.000 Einwohner zählenden Gemeinde Riace, Domenico »Mimmo« Lucano, zu 13 Jahren und zwei Monaten Haft verurteilt. Das Strafmaß liegt fünf Jahre höher als von der Staatsanwaltschaft gefordert. Der 63-Jährige wurde der Beihilfe zu »illegaler Migration« und in Zusammenhang damit des Betrugs, der Veruntreuung, des Amtsmißbrauchs und der Bildung einer kriminellen Vereinigung beschuldigt, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA. Außerdem muß Lucano 500.000 Euro zurückzahlen, die die Regierung in Rom und die EU für Flüchtlinge bereitgestellt hatten."

Wir werden wieder berühmter als gedacht.

 

Was passiert mit den Saisonkräften?

https://zeitungderarbeit.at/politik/eu-impfstoffpolitik-fuehrt-zu-saisonarbeitsdesaster/

Zitat:

Mit den österreichischen Hoteliers muss man hingegen kein besonderes Mitleid haben: Die Tatsache, dass die Unternehmer v.a. Arbeitskräfte aus dem mittel?, ost- und südosteuropäischen Ausland engagieren, liegt daran, dass diese Menschen von ihnen besonders rücksichtslos und profitabel ausgebeutet werden können. Im Gegensatz zu österreichischen Kollegen können sie leichter gezwungen werden, zu niedrigeren Löhnen und generell zu schlechteren Bedingungen zu arbeiten. Gäbe es in der Branche eine anständigere Bezahlung und menschlichere Arbeitszeiten, dann fände sich wohl auch ausreichend einheimisches Personal, das mit den „passenden“ Impfstoffen versorgt wurde.

 
Ich schätze, hier bei uns wird auch ziemlich schnell gelernt werden müssen:-))

 

Wegen fehlender Informationen hier in Südtirol....

....ein kleiner Überblick über das Leben in der DDR:

https://sascha313.wordpress.com/2020/10/02/13-fragen-zur-ddr-und-die-antworten-eines-ddr-burgers/

"Die DDR war unser sozialistisches Vaterland. Es war die Heimat von 17 Millionen DDR-Bürgern. Am 7.Oktober 1949 wurde die DDR als erster sozialistischer Staat auf deutschen Boden gegründet. Die Betriebe, Grund und Boden, sämtliche Bodenschätze und Gewässer, die Wälder und Felder waren Eigentum des Volkes. Es gab keine Großgrundbesitzer, Großkapitalisten und Junker mehr. Sie waren nach 1945 enteignet worden und flohen in die westlichen Besatzungszonen. Dorthin flüchteten auch die alten Nazis und Kriegsverbrecher, um im Westen Deutschlands unter dem Schutz der Westmächte den alten Staat wieder aufzubauen. Daraus wurde dann gegen den Willen der Arbeiterklasse einige Monate vor der Gründung der DDR der westdeutsche kapitalistische Staat, die Bundesrepublik Deutschland. 1990 wurde die DDR von der westdeutschen BRD annektiert. Dies geschah „friedlich“, da mit der Zerstörung der Sowjetunion und deren Auflösung auch die anderen sozialistischen Länder aus dem Verbund der sozialistischen Staatengemeinschaft herausgelöst worden waren. 

Ein heute 65-jähriger DDR-Bürger wurde einmal von einem Westdeutschen nach seiner Meinung über die Deutsche Demokratische Republik befragt:"

 

cronjob