Skip to content

In dem Zusammenhang würde ich auch die gastgebende....

Die Südtiroler ArbeiterpresseTagespolitik/Schlagzeilen heute

...Preisgestaltung für Unterkünfte in Sulden und anderswo für die Nachfolger der Kriegsverbrecher sehen:

Folgenlose Kriegsverbrechen – Um Entschädigungen für NS-Kriegsverbrechen zu verhindern, legt Berlin vor dem Internationalen Gerichtshof (IGH) in Den Haag Rechtsmittel gegen Italien ein (german-foreign-policy.com)

(Eigener Bericht) – Um Entschädigungen für NS-Kriegsverbrechen zu verhindern, legt die Bundesrepublik vor dem Internationalen Gerichtshof (IGH) in Den Haag Rechtsmittel gegen Italien ein. Hintergrund ist der jahrzehntealte Streit um Entschädigung für die Angehörigen von NS-Massakern unter anderem in Italien. Deutschland verweigert den Opfern bzw. ihren Nachkommen hartnäckig jegliche Zahlung. Dabei beruft sich die Bundesregierung, auch die gegenwärtige rot-gelb-grüne Koalition, seit je auf die sogenannte Staatenimmunität, der zufolge Bürger fremder Staaten nicht bei der Justiz ihres Landes Klage gegen „hoheitliche Aktivitäten“ Deutschlands einreichen dürfen. Dies bezieht sich laut Auffassung Berlins auch auf Massenverbrechen der Wehrmacht und der SS. Die italienische Justiz erkennt das nicht an und droht mit einer Zwangsversteigerung deutscher Immobilien in Italien, um die Zahlung von Entschädigungen durchzusetzen. Dagegen geht Berlin nun beim IGH vor. Dass NS-Massenverbrechen folgenlos bleiben, übertrifft noch die verbreitete Straflosigkeit für Kriegsverbrechen westlicher Staaten.

Weiterlesen
https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8909

Ein Verbrecherregime ohne Friedensvertrag legt in Den Haag - Rechtsmittel ein. Ich muss lachen:-))

 

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

No comments

Add Comment

Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
Standard emoticons like :-) and ;-) are converted to images.
E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.

To prevent automated Bots from commentspamming, please enter the string you see in the image below in the appropriate input box. Your comment will only be submitted if the strings match. Please ensure that your browser supports and accepts cookies, or your comment cannot be verified correctly.
CAPTCHA

Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.