Skip to content

Serben reichen neue Klagen gegen NATO ein

Bei Anna News

Zwei neue Klagen gegen die NATO wegen des Einsatzes von Munition mit abgereichertem Uran während der Bombardierung Jugoslawiens im Jahr 1999 werden nächste Woche beim Obersten Gericht in Belgrad eingereicht. Rechtsanwalt Srdjan Aleksic bereitet diese Klagen in Zusammenarbeit mit einem italienischen Kollegen im Auftrag von rund 3.000 Personen vor, berichtet TV First.

Die vorherige Klage sei im Januar letzten Jahres eingereicht und auf die Seite des Angeklagten, also der NATO, übertragen worden, aber es sei noch keine Antwort eingegangen. Alle relevanten Dokumente, Nachweise in Englisch.

„Am 20. Januar reichen wir in Belgrad zwei neue Klagen von zwei Opfern ein und hoffen, dass wir dann jeden Monat zwei oder drei einreichen. Es braucht Zeit und Geld für einen Sachverständigen für Sprengstoff und Vernichtungsmittel sowie das Urteil eines Gerichtsmediziners“, zitiert ihn RIA Novosti.

Wie der Anwalt erklärt, waren die Kläger in der Klage gegen das Bündnis bisher etwa 3.000 Menschen – serbische Staatsbürger, Angehörige der serbischen Armee, Reservisten, Zivilisten, die in dem Gebiet diesen NATO-Bombardierungen ausgesetzt waren.

Die Anwältin weist darauf hin, dass sich die Kontamination des Territoriums mit Uran sehr langfristig negativ auf die Gesundheit der Anwohner und die Umwelt auswirkt. Diese Bombenanschläge sind ein Kriegsverbrechen, denn es gab keinen Grund für den Einsatz solcher Waffen.

„Aber sie haben eine Waffe eingesetzt, die langfristig schädliche Auswirkungen hat und die Folgen für die gesamte Bevölkerung über Millionen von Jahren haben wird. Das ist ein Kriegsverbrechen und das Nordatlantische Bündnis muss die Bürger Serbiens entschädigen“, sagte der Anwalt.

 

Mein Kommentar:?

Wenn jetzt noch Irak, Iran, Libyen, Syrien usw. dazu kommen, wird es ziemlich teuer, schätze ich:-))

 

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!

cronjob